1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Sommerschule in Rheinland-Pfalz - im Eifelkreis kaum gefragt

Kaum Interesse an Angebot des Landes : 120 Anmeldungen zur Sommerschule

(de) Im Eifelkreis Bitburg-Prüm haben sich insgesamt 120 Kinder für die Sommerschule angemeldet, die in den letzten beiden Wochen der großen Ferien an sechs Standorten im Kreis angeboten wird. Das Konzept: Die Kommunen stellen die Räume, das Land Rheinland-Pfalz sorgt für die Inhalte.

Freiwillige Hilfskräfte wie etwa Lehramtsstudenten unterrichten die Kinder und Jugendlichen für je drei Stunden am Tag – vor allem in den Fächern Deutsch und Mathematik.

So soll aus Sicht der Landesregierung der „Übergang ins neue Schuljahr“ erleichtert werden. Vor allem für jene, die wegen der corona-bedingten Unterrichtsausfälle Nachholbedarf haben (der TV berichtete). Ob das Konzept, in das das Land 500 000 Euro investiert, aufgeht, wird sich zeigen.

Nach Angaben der Kreisverwaltung verteilen sich die insgesamt 120 Anmeldungen im Eifelkreis auf die einzelnen Standorte wie folgt: Bitburg: 46; Prüm: 27; Mettendorf: 16; Speicher: 13; Arzfeld: 7 und Kyllburg. Das entspricht bei Weitem nicht der Zahl der Interessensbekundungen, die es zuvor von Eltern gab. Die lagen allein für Bitburg bei 133 und für Prüm gab es 71 Interessensbekundungen.