1. Region

Corona: Fragen und Antworten rund um Schnelltests

Corona : Fragen und Antworten rund um Schnelltests

Wo kann ich mich testen lassen? Und wie oft? Wir haben alles Wissenswerte rund um Schnelltests zusammengefasst.

Was ist ein PoC-Antigen-Test?

PoC bedeutet wörtlich „Point-of-care“ und übersetzt so viel wie „Vor-Ort“. Im Gegensatz zum PCR-Test (“polymerase chain reaction“), der im Labor untersucht werden muss und daher viel Zeit und Personal beansprucht, kann ein PoC-Test schnell an der Teststelle durchgeführt werden. Das funktioniert deshalb, weil sie (anders als die PCR-Tests) nicht das Erbmaterial des Virus, sondern Eiweißfragmente (Protein) von SARS-CoV-2-Viren nachweisen, die sogenannten Antigene. Damit zeigt ein PoC-Test, ob eine Testperson im Moment des Tests das Virus in sich trägt.

Wie oft kann ich mich testen lassen?

Dazu heißt es auf der Internetseite der Landesregierung von Rheinland-Pfalz: Seit dem 8. März haben alle Bürgerinnen und Bürger in Rheinland-Pfalz ohne Symptome mindestens einmal pro Woche die Möglichkeit, sich kostenlos auf das Coronavirus testen zu lassen.

Wer darf die Tests durchführen?

Nur geschultes Personal. Testhelfer, die keine medizinische Ausbildung haben, müssen geschult worden sein, bevor sie einen Schnelltest durchführen dürfen.

Wie erhalte ich mein Testergebnis?

Nach 15 bis 30 Minuten wird Getesteten das Ergebnis vor Ort mitgeteilt.

Was passiert, wenn mein Testergebnis positiv ist?

Wenn Sie positiv getestet wurden, muss das Ergebnis in jedem Fall durch die Teststelle an das zuständige Gesundheitsamt gemeldet werden. Entweder wird das Gesundheitsamt einen PCR-Kontrolltest veranlassen oder von der Teststelle direkt im Anschluss durchgeführt. Weitere Informationen gibt es an der jeweiligen Teststelle.

Wie lange ist mein Testergebnis gültig?

24 Stunden.

Gibt es eine Bescheinigung für das Testergebnis?

Jeder Getestete soll eine Bescheinigung über sein Testergebnis bekommen, egal ob positiv oder negativ. Jedes positive Ergebnis muss noch mit einem PCR-Test verifiziert werden, weil sowohl Schnell- als auch Selbsttests eine höhere Fehlerrate haben.

Was bringt das Testen von Menschen, die keine Symptome zeigen?

Mit dem Schnelltest sollen asymptomatische Infizierte, also Menschen, die keine Symptome zeigen, gefunden werden, damit sie keine weiteren Menschen unwissentlich anstecken. Des Weiteren können die Gesundheitsämter über die Kontaktnachverfolgung weitere Infizierte ausfindig machen.

Dürfen Minderjährige getestet werden?

Dazu sagt die Landesregierung: „Die Medizinproduktebetreiberverordnung macht hinsichtlich der Testung von unter 18-jährigen in Schnelltestzentren keine Vorgaben.

Bei der Testung durch professionelle Anwender in den Testzentren oder in mobilen Testteams ist bei Minderjährigen eine Einwilligungserklärung der Eltern erforderlich. Auch das RKI sieht grundsätzlich keine Altersbeschränkung vor.“

Was ist der Unterschied zwischen Selbsttest und Schnelltest?

Wie der Name schon sagt, wird der „Selbsttest“ von jedem Tester selbst durchgeführt und muss entsprechend leicht zu händeln sein.

Wofür stehen das C und T beim Selbsttest?

Wer schon mal einen Selbsttest gemacht hat, wird sich vielleicht gewundert haben, wofür eigentlich das C und T auf der kleinen Ergebnisanzeige stehen. C bedeutet Control (Kontroll-), T bezieht sich auf Test. Wenn nur ein Strich bei der Kontrolllinie zu sehen ist, ist der Test negativ. Zwei Striche bei C und T bedeuten positiv. Nur eine sichtbare Linie bei T: Der Test ist ungültig.

Wie viele Teststationen gibt es in Rheinland-Pfalz?

Mittlerweile bieten mehr als 1000 Stationen den Bürgern in Rheinland-Pfalz kostenlose Schnelltests an. Doch das Land will noch mehr erreichen. „Es muss noch einmal Vollgas gegeben werden“, sagt der zuständige Behördenleiter Placzek.

Wo kann ich mich testen lassen und wann haben die Teststellen geöffnet?

Hier finden Sie alle Testmöglichkeiten im Rheinland-Pfalz und Informationen zu den Tests und Teststellen.

Quellen: dpa, Internetseite Landesregierung Rheinland-Pfalz