Eine Wiese unter Denkmalschutz

Eine Wiese unter Denkmalschutz

Das könnte Probleme bei der Zustellung geben: Das Land will per Post 14.000 Hausbesitzer darüber informieren, dass ihr Eigentum ein schützenswertes Gebäude ist (der TV berichtete). Der Haken: Einige der Gebäude gibt es offenbar längst nicht mehr.

(ax) Glaubt man der am Montag herausgegebenen Übersicht, dann lassen sich in der Hochwaldgemeinde Beuren (Kreis Trier-Saarburg) sechs Kulturdenkmäler finden. Sehr verlässlich sind diese Angaben nicht. Denn bei vier von ihnen – etwa beim Friedhofskreuz oder dem alten Pfarrhaus – lautet die Auskunft von Ortsbürgermeister Manfred Köhl: „Die wurden schon vor Jahren abgerissen.“

Die Trefferquote der Liste liegt in Beuren also bei einem mageren Drittel. Wie ist das zu erklären? Angela Schumacher von der Generaldirektion Kulturelles Erbe, die die Kulturdenkmäler systematisch erfasst hat, weist darauf hin, dass im Kreis Trier-Saarburg die aus dem Jahr 1994 stammende „Denkmaltopographie der Bundesrepublik Deutschland“ als Grundlage diente. Ergänzend dazu „haben wir alle Änderungen eingearbeitet, von denen wir Kenntnis hatten“, sagt Schumacher, räumt aber ein: „Wir wissen natürlich, dass diese Liste nicht taufrisch ist.“

Gibt es auch in ihrer Heimat Denkmäler, die es längst nicht mehr gibt? Melden Sie uns diese: