Dank von höchster Stelle

TRIER. (LH) Dank und Gratulation von höchster Stelle: Landrat Günther Schartz ehrte neun um die Gemeinschaft verdiente Mitbürger mit der Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz.

Sie seien "Zugpferde des Ehrenamts", Mitbürger, die "vorneweg marschiert" seien in vielen Jahren ehrenamtlichen Wirkens und nicht abgewinkt hätten, als man sie um ihre Mitarbeit gebeten habe, lobte Landrat Günther Schartz in einer Feierstunde im großen Saal der Kreisverwaltung Trier-Saarburg. In der Feierstunde im großen Saal der Kreisverwaltung überreichte der Landrat die Dankesurkunde von Ministerpräsident Kurt Beck und heftete den neun Persönlichkeiten aus den Verbandsgemeinden Ruwer und Saarburg die Insignien ans Revers.Schartz: Das Ehrenamt besser würdigen

Bevor Günther Schartz auf jeden Geehrten einging und dessen Wirken heraushob, brach er eine Lanze für das Ehrenamt. Vielfach werde immer noch zu wenig Rücksicht auf das Ehrenamt und die Menschen genommen, die es repräsentierten. Daher sein Vorschlag, ob bei der Berufswahl oder sonstigen Dingen: Bei gleicher Eignung sollten ehrenamtlich Tätige den Vorzug erhalten, weil sie eine "Riesenleistung" für die Gemeinschaft erbrächten. Die Landesverdienstmedaille erhielten: Johannes Backes und Adolf Jakoby (beide Farschweiler), Günter Fisch (Irsch/Saar), Walter Fisch (Kastel-Staadt), Richard Fochs (Palzem-Esingen), Martin Kohl (Palzem-Helfant), Matthias Müller (Merzkirchen-Rommelfangen), Robert Willkomm (Palzem-Kreuzweiler) und Heinz Pistorius (Ayl). Ob Ehrenamt in Kommune oder Kirche, in Vereinen oder Institutionen: Die Geehrten hätten sehr viel zu einem besseren Umfeld und Zusammenleben der Menschen in ihren Heimatgemeinden beigetragen. Ortsbürgermeister und VG-Bürgermeister waren die ersten Gratulanten.