Die Chronik soll 2014 fertig werden

Die Chronik soll 2014 fertig werden

Die Zeit des Jahreswechsels ist Anlass für Ausblick und Rückblick. Deshalb hat der Trierische Volksfreund den Ortsbürgermeistern im Landkreis Trier-Saarburg vier Fragen gestellt: Das sind die Antworten von Markus Franzen, Schillingen, Verbandsgemeinde Kell.

Welche drei Projekte waren für Sie die wichtigsten im Jahr 2013?Markus Franzen: Die Fertigstellung der Kindergartensanierung, die Realisierung des ersten Bauabschnitts für das Nahwärmenetz dank der Investoren- und Betreibergesellschaft Marx und Wahlen und die Fertigstellung der Straßenbaumaßnahmen inklusive Erschließung eines weiteren Bauabschnitts im Neubaugebiet.Welche drei Projekte sind für Sie die wichtigsten im Jahr 2014?Markus Franzen: Die Erstellung und Fertigstellung der Ortschronik, die Schaffung von altersgerechten Wohneinheiten, die weitere Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf die umweltfreundliche LED-Leuchttechnik.Was würden Sie Ihrer Gemeinde mit einer Million Euro Gutes tun?Markus Franzen: Mit 500 000 Euro würde ich die Stiftung "Schillingen hilft" gründen. Deren Aufgabe würde es sein, Menschen aus Notsituationen zu helfen, die sich dann für oder in Schillingen engagieren.Mit den weiteren 500 000 Euro würden wir einen Proberaum für unseren Musikverein im Ort und ein Haus der Geschichte schaffen.Welchen Künstler würden Sie gerne zu einem Unterhaltungsabend in ihre Gemeinde einladen?Markus Franzen: Als Künstler würde ich gerne die Klitschkos einladen, weil sie Beispiel geben, dass man mit Kraft und Verstand sehr viel bewegen kann. Udo Jürgens oder James Last wären zur Unterhaltung aber auch ganz nett.TV-Dorffragebogen 2014

Diese Fragen hat die TV-Redaktion allen Ortsbürgermeistern im Landkreis Trier-Saarburg gestellt. Die Interviews veröffentlichen wir in unregelmäßigen Abständen.

Mehr von Volksfreund