Für Sinnsucher und Träumer

Als "Buch für Sinnsucher und Träumer" bezeichnet Anja Welsch ihren Roman "Emma und das Göttliche Spiel". Die Autorin arbeitet als Heilpraktikerin, Psychologische Beraterin und Mental coach in Perl.

Merzig. "Emma und das Göttliche Spiel" erzählt die Geschichte einer Frau, die im Endstadium ihrer Krebserkrankung Selbstmord begeht. Nach dem Tod begegnet sie in der jenseitigen Welt Infinitus (lat. für endlos, grenzenlos). Er begleitet sie durch das göttliche Spiel.
Durch "Besuche" in Szenen ihres irdischen Lebens erfährt Emma den Sinn, der hinter all den Erfahrungen steht, die Menschen machen. Sie erhält Antworten auf elementare Fragen wie "Warum erlebe ich Glück und Liebe, aber auch Enttäuschungen, Missgunst und Leid?" Emma lernt, wie wichtig es ist, gegenwärtig, im Hier und Jetzt zu leben, Situationen und Menschen anzunehmen.
Anja Welsch bezeichnet das Buch gerne als "Buch für Sinnsucher und Träumer". Sie möchte dabei nicht belehrend agieren, sondern vermittelt die essenziellen Botschaften des Romans mit ansteckender Fröhlichkeit.
Anja Welsch praktiziert als Heilpraktikerin und Mentalcoach seit 1995 in ihrer Praxis in Perl. Bereits in jungen Jahren wurde sie mit dem Kleinen Peter-Wust-Preis und dem Scheffel-Preis ausgezeichnet. 2008 brachte sie ein Fachbuch über Depressionen heraus. Danach wechselte sie das Genre. Sie gewann die Ausschreibung eines Lyrikwettbewerbs mit dem Gedicht "Worte", das in der Anthologie "Gedichteküche" (Herausgeber Peter Scholl) erschien.
Die Autorin sagt über sich selbst: "Mit Schreiben und Malen kann ich meine Kreativität ausleben. Es erdert mich und stellt eine Ergänzung zu meinem Beruf dar." red
Die Lesung findet statt am Sonntag, 16. September, 16 Uhr, im Museum Schloss Fellenberg, Torstraße 45A.
Weitere Informationen unter Telefon 06861/793030; im Internet:
www.museum-schloss -fellenberg.de und
www.anjawelsch.de