Raus mit dem "RegioRadler"

Der neue Radbus R200 "Ruwer-Hochwald", der von der Rhein-Mosel-Bus (RMV) und der Saar-Pfalz-Bus (RSW) gemeinsam gefahren wird, startet am 1. April.

Türkismühle/Hermeskeil/Trier. (red) Der Zweckverband SchienenPersonenNahVerkehr Rheinland-Pfalz Nord und die VGS Verkehrsmanagement-Gesellschaft Saar betreiben die Radbusse im Hochwald. Der "RegioRadler" Ruwer-Hochwald überbrückt die Anstiege aus dem Nahetal sowie aus dem Moseltal. Von Türkismühle aus dient er gleichzeitig als "Radwege-Ersatz" für noch nicht familiengerecht ausgebaute Radwegeabschnitte zwischen Türkismühle, Nonnweiler und Hermeskeil. Attraktiv ist das Angebot für Moselaner als auch für Saarländer.

Der neue "Regio-Radler" Ruwer-Hochwald bringt Radfahrer und Räder von beiden Seiten aus auf die Höhe des Hochwaldes, von wo aus sie talwärts rollen können. Trainierte Radfahrer fahren in der Gegenrichtung und fahren mit dem "RegioRadler" ab Hermeskeil zum Ausgangspunkt zurück. Radler aus dem Saarland steigen in Türkismühle oder Nonnweiler in den RegioRadler, starten ab Hermeskeil ihre Radtour und vertrauen sich ab Ruwer wieder dem "Regio-Radler" zurück zum Startpunkt an. Für 22 Räder bietet der Bus Platz. An bekannten Ausflugstagen empfiehlt sich eine Reservierung unter www.regioradler.de.

Die Fahrradkarte kostet zwei Euro je Fahrt für Erwachsene und einen Euro je Fahrt für Kinder. Das Infoblatt mit dem Fahrplan, den Radtouren und weiteren Informationen wird Anfang April an alle Haushalte entlang der Strecke verteilt.

Es ist außerdem bei vielen Tourist-Informationen erhältlich. Das Faltblatt gibt es kostenlos bei Hunsrückvelo, Telefon 06762/8750 oder im Internet unter www.der-takt.de.