1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Theatergruppe Waldweiler schlägt mehr als 400 Zuschauer in der Teufelskopfhalle in ihren Bann.

Waldweiler : Graue Mäuse, falsche Fitness-Trainer und eine fragwürdige Soko

Zwischen Zickenalarm und ewiger Schönheit schlägt die Theatergruppe Waldweiler mehr als 400 Zuschauer in der Teufelskopfhalle in ihren Bann.

. Es war ein großer Erfolg für die neun Darsteller der Theatergruppe Waldweiler. In der ausverkauften Teufelskopfhalle haben sie mehr als 400 Zuschauer zum Lachen gebracht. Viel Beifall gab es für die Akteure, die das Stück „Zickenalarm auf der Schönheitsfarm“ aufgeführt haben.

In der Schönheitsfarm „Beauty Rausch“ hat ein Feuer gewütet, Löscharbeiten haben fast alle Räume unbrauchbar gemacht. Daher müssen alle Anwendungen, Massagen und Kosmetikbehandlungen in der Lobby stattfinden. Trotzdem sind ein paar unerschrockene Stammgäste geblieben. Sie wollen sich weiterhin von Schönheitsfarmleiterin Charlotte Rausch (Vera Grimm-Gubernator) und Tochter Sabrina Rausch (Doris Biwer) verwöhnen lassen.

Im Beauty-Rausch darf auch Dr. Dr. Albert Kleinstein (Maik Jungen), der mit Pillen und Cremes, die ewige Schönheit verspricht, nicht fehlen. Die schrillen Stammgäste Friedlinde Finger (Renate Reinert) und Edelgard Müller (Hanne Simon) müssen als Versuchskaninchen herhalten. Aber auch die berühmte Modedesignerin Vivien Eastwood (Mechthild Hädicke-Jung) hat ein Zimmer in der Farm gebucht.

Magnus Kalbe (Florian Piroth) klopft als falscher Fitness-Trainer an die Tür, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, den Rausch-Fluch zu brechen. Dann gibt es noch Nora Bohne (Nicole Weber), deren suspekte Rolle es zu klären gilt. Etwas hat die graue Maus, die keine ist, geplant. Deshalb hat sich die „Soko Graue Maus“ zusammengetan, um diesen Fall zu lösen.

Der einzige, der den Überblick behält, scheint Hausmeister Dappes (Christian Mootz) zu sein, oder doch nicht? Während Dr. Dr. Albert Kleinstein schon vom Nobelpreis der Chemie träumt, bemerkt er sehr spät, dass Charlotte Rausch unsterblich in ihn verliebt ist. Die Soko, zu der Friedlinde Finger mit ihren Rachegedanken, Edelgard Müller, die Gummibärchen über alles liebt und Dappes, der gerne Masseur spielt, gehören, liegen am Ende völlig daneben mit ihrer Vermutung. Denn die graue Maus Nora Bohne ist als Reporterin für eine große Frauenzeitschrift in der Schönheitsfarm.

„Wir haben mit den Proben vor sechs Monaten angefangen und uns hatte das Stück allen gleich gut gefallen“, erzählt Regisseurin Sonya Wagner. Hanne Simon ergänzt: „Dieses Mal war es was ganz Besonderes. Denn wir alle haben uns lediglich nur sechsmal treffen können, entweder weil Krankheit oder sonstige Verhinderungen eine Gesamtprobe unmöglich machten.“ Die Souffleusen Birgit Kost und Steffi Stein waren am Ende des Theaters „nur“ für den Vorhang da. Die Darsteller hatten ihre Rolle perfekt geübt.

Anita Baltes aus Neuhütten ist begeistert: „Ich bin das erste Mal nach Waldweiler zur Theateraufführung gekommen und mir hat es von Anfang an sehr gut gefallen. Jeder der Schauspieler hat seine Figur gelebt und uns zum Ausdruck gebracht. Ich habe viel gelacht.“