1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Vortrag zum Thema Zwangserziehung

Vortrag zum Thema Zwangserziehung

Hermeskeil (red) Eine Tagung zum Thema "Gemeinschaftsfremde. Zwangserziehung im Nationalsozialismus, in der Bundesrepublik Deutschland und der DDR" wird am Montag, 22. Mai, von 10 bis 17.30 Uhr in der Gedenkstätte Hinzert geboten.

Vortragende sind unter anderen der frühere Direktor des Zentrums für Antisemitismusforschung der TU Berlin, Professor Wolfgang Benz, die ehemalige Leiterin der KZ-Gedenkstätte Dachau, Dr. h.c. Barbara Distel, sowie die Trierer Historikerin Dr. Ulrike Winkler.
Die Ausgrenzung von Außenseitern, als "Gemeinschaftsfremde" stigmatisiert, hatte eine lange Tradition in Deutschland. Breit war die Palette derer, die unter den Begriff der "Gemeinschaftsfremden" fiel: im Nationalsozialismus die sogenannten "Asozialen", als "arbeitsscheu" abgestellte Menschen, diejenigen, die aus rassischen Gründen nicht in die "Volksgemeinschaft" passten oder diejenigen, die unter das Erbgesundheitsgesetz fielen.
Anmeldungen bis zum 17. Mai unter info@gedenkstaette-hinzert.de