| 16:57 Uhr

Feuerwehr
Übung, Beförderung und Ehrung bei Könener Wehr

Bei einer Übung hat die Könener Feuerwehr einen Gebäudebrand nachgestellt.
Bei einer Übung hat die Könener Feuerwehr einen Gebäudebrand nachgestellt. FOTO: Wilfried Hoffmann
Konz-Könen. Das Clubhaus des FC.Könen 1920 e.V. war Schauplatz einer Übung der Freiwilligen Feuerwehr Könen und einer Teil­einheit der Feuerwehr Konz. Das Szenario: Der Alarm geht wegen eines Gebäudebrands mit einer unbekannten Anzahl von vermissten Personen im Gebäude.

Die ersten eintreffenden Einheiten stellen eine starke Rauchentwicklung fest. Ein Raum im Erdgeschoss ist stark verraucht. Nach Hinweisen von zwei Kindern sollen sich drinnen noch weitere Personen  aufhalten. Ein Angriffstrupp geht mit Atemschutz zur Personenrettung ins Gebäude. Parallel wird die Wasserversorgung aufgebaut, um die Turnhalle zu sichern. Insgesamt sind 22 Einsatzkräfte und sechs Atemschutzträger dabei. Zahlreiche Bürger beobachten das Übungsszenario.

Timo Hunsicker (Wehrführer) leitet die Übung. Ralf Kieslich (Stellvertretender Wehrleiter der Verbandsgemeinde Konz), Detlef Müller-Greis, Ortsvorsteher in Könen, sowie Guido Wacht, hauptamtlicher Beigeordneter der VG Konz, sind ebenfalls vor Ort. Zum Abschluss treffen sich alle zur Nachbesprechung im Gerätehaus der Könener Feuerwehr.

Wacht bedankt sich im Namen der Verbandsgemeinde: „Es ist aller Ehren wert, den Dienst den ihr das ganze Jahr ehrenamtlich hier leistet. Ein großes Dankeschön!“