1. Region
  2. Kultur

"Mayener Jung" in Stein

"Mayener Jung" in Stein

MAYEN. (red.) Dass er sich Mayen verbunden fühlt, daraus macht Ehrenbürger Mario Adorf keinen Hehl. Und jetzt will der weltbekannte Künstler der Stadt, die er als seine Heimatstadt bezeichnet, ein ganz besonderes Geschenk machen: Aus einem Block Mayener Basalt gestaltet Mario Adorf eine lebensgroße Skulptur.

Schon im Vorfeld der offiziellen Präsentation hat Mario Adorf den Vorhang, der noch über seinen Entwürfen liegt, ein wenig gelüftet. Das Motiv ist angelehnt an den "Mayener Jung", die Symbolfigur der Stadt Mayen. Der Mayener Ehrenbürger lässt es sich auch nicht nehmen, seine Idee und die ausführlichen Skizzen, die er für dieses spezielle Projekt gezeichnet hat, der Öffentlichkeit persönlich zu präsentieren. Unterstützung erfährt Mario Adorf hierbei von einem Mayener Unternehmen sowie zwei ortansässigen Banken. "Ich freue mich sehr über dieses steinerne Vermächtnis, das Mario Adorf seiner Heimatstadt Mayen widmet. Es zeigt, wie sehr er sich mit der Stadt und ihren Menschen verbunden fühlt. Keine Selbstverständlichkeit für einen Mann, der schon viel von der Welt gesehen hat und überall Anerkennung und Bewunderung genießt" sagte der Oberbürgermeister Günter Laux. Die Stein-Skulptur soll voraussichtlich im Frühjahr 2007 fertig gestellt sein.