1. Region
  2. Kultur

Theater zeigt Schicksal einer Migrantenfamilie

Theater zeigt Schicksal einer Migrantenfamilie

Das Théâtre National du Luxembourg führt "Flucht nach Ägypten", das erste Stück des ungarischen Theaterregisseurs George Tabori (1914-2007), erstmals in Europa auf. Premiere ist heute Abend um 20 Uhr.

Die Inszenierung hat Frank Hoffmann übernommen, zum Ensemble gehört der bekannte deutsche Schauspieler Heikko Deutschmann.
Das Stück erzählt das Schicksal einer Wiener Familie, die in Ägypten nach dem Zweiten Weltkrieg in einem Hotel auf ihr Amerika-Visum wartet. Im Hotel herrscht eine Atmosphäre von Misstrauen, Habgier und sexueller Begierde. red
Weitere Aufführungen: 7., 24., 25. und 27. Februar (jeweils 20 Uhr), 8. Februar, 17 Uhr. Karten: Telefon 00352/4708951, ab 19 Uhr an der Abendkasse.