1. Region
  2. Kultur

Umgang mit Werk Hanns Scherls bleibt Herrausforderung

Umgang mit Werk Hanns Scherls bleibt Herrausforderung

Wie ist das Werk Hanns Scherls in Hinsicht auf dessen Arbeiten in der Zeit des Nationalsozialismus einzuordnen? Diese Frage wollten der Historiker Dr. Thomas Schnitzler und Kunsthistoriker Dr. Justinus Maria Calleen bei einem Vortrag mit rund 40 Interessierten in der Alten Synagoge Wittlich klären.

Ihr Fazit nach drei Stunden Veranstaltung und teils emotionaler Diskussion: Scherls Werke zeigen nach ihrer Ansicht auch nach 1945 viele Merkmale der zur Zeit des Nationalsozialsimus verordneten Kunst. Zudem vertrat Schnitzler die Auffassung, dass eine Ausstellung mit Scherl-Werken sinnvoll ist, wenn die gezeigten Stücke in den historischen Kontext eingeordnet und kommentiert werden. Das sei im Fall der Wittlicher Ausstellung nicht oder nur unzureichend geschehen.