1. Region
  2. Kultur

Wickie-Land und falsches Ufo

Wickie-Land und falsches Ufo

Eine der berühmtesten Fragen hat Frank Elstner am Wochenende in der Trierer Arena gestellt: "Verstehen Sie Spaß?" Das Trierer Publikum verstand Spaß und konnte bei Spaßfilmchen mit Lockvögeln wie Michael "Bully" Herbig und Tatort-Schauspieler Ingo Naujoks heftig lachen.

Trier. Ein Witze singender Bernd Stelter (Comedian), der nur noch die Hälfte seiner Selbst war, weil er so viel abgenommen hat.

Ein völlig verrückter Michael "Bully" Herbig, der aus dem oberbayrischen Ort Walchensee einen Wikinger-Freizeitpark namens "Wickiesee" machen will. Ein musikalisches Sahnetörtchen namens "The Baseballs", die in James-Dean-Manier bekannte Songs im 50er-Jahre-Stil rocken. Und ein entspannter Frank Elstner, der als Moderator durch die Show führt.

Das alles und noch viel mehr hat am Samstag die Unterhaltungs-Show "Verstehen Sie Spaß?" geboten, die aus der Trierer Arena live ins erste Fernsehprogramm übertragen wurde.

Für viele Zuschauer war schon das Warm-up (Aufwärmen) ein Erlebnis. Dabei wurde Ramón aus Saarbrücken auf die Bühne geholt und musste spontan ein Liedchen trällern. Das Klatschen wurde geübt, damit das Trierer Publikum auch "das Beste aller Zeiten" sein konnte. Punkt 20.15 Uhr ging dann die Post ab, und die Sendung wurde live zu Millionen Zuschauern vor den Fernsehern übertragen. Ein perfekt durchgestylter, manchmal etwa steifer Frank Elstner führte souverän durch die Show, mal auf der orangen Couch sitzend, mal auf der Treppe stehend, mitten im Publikum.

Die Höhepunkte waren wie immer die Spaßfilmchen, in denen manchmal ganze Dörfer auf die Schippe genommen wurden wie in Walchensee, wo "Bully" Herbig einen Wickie-Freizeitpark bauen wollte.

Die Bewohner nahmen es gelassen und Bully nicht ganz so ernst. Bei der Auflösung durch Elstner war ihnen die Erleichterung jedoch anzumerken.

Auch Tatort-Schauspieler Ingo Naujoks gelang es, die Mitwirkenden hinters Licht zu führen. Völlig abstrus, denn wer glaubt schon an fliegende Untertassen mit Außerirdischen, die plötzlich auf der Erde landen. Die Jogger in einem Park fielen darauf rein, und das Trierer Publikum konnte lachen. Gleich drei Mal Comedy gab es in der Sendung von Jörg Knör, Bernd Stelter und Chris Boettcher. Da waren die Darbietungen von "The Baseballs", dem chinesischen Nationalzirkus und der 12-köpfigen Musikergruppe "Bowfire" eine willkommene Abwechslung.

Elstner wird sich nach eigenen Angaben nach der Sendung am 21. November zurückziehen. Vielleicht bringt der neue Moderator Guido Cantz mit seiner frischen und schlagfertigen Art neuen Wind in den Dino der Unterhaltungsshows, denn er wird ab 2010 die Show moderieren.