1. Region
  2. Luxemburg

Luxemburger Flughafen saniert Start- und Landebahn

Flugverkehr : Start- und Landebahn am Luxemburger Flughafen wird saniert

Der Flughafen Luxemburg saniert seine einzige, 4000 Meter lange Start- und Landebahn. Das sind die Auswirkungen für Fluggäste.

Ziel der Arbeiten in diesem und im nächsten Jahr sei eine vollständige Erneuerung auf dem neusten Stand der Technik, teilte der Flughafen am Mittwoch in Luxemburg mit. Dazu gehöre auch eine neue Beleuchtung mit LED-System.

Kein Einfluss auf Flugpläne

Die Arbeiten würden die Flugpläne nicht beeinflussen, hieß es in einer Mitteilung. Denn es werde jeweils von Frühjahr bis Herbst während des Nachtflugverbots zwischen 23.00 Uhr und 6.00 Uhr gearbeitet. „Durch die Arbeiten in der Nacht kann die Landebahn während der Öffnungszeiten vollständig genutzt werden.“

Die Hauptarbeiten sollten in nächste Woche beginnen, sie liefen in Abschnitten. „Im Prinzip bauen wir nachts eine neue Landebahn auf der alten und halten zugleich die einzige Start- und Landebahn unseres Landes für den gesamten regulären Flugbetrieb offen“, hieß es. Zu den Kosten lagen keine Angaben vor.

Corona hinterlässt Spuren am Flughafen Luxemburg

In 2020 zählte der Flughafen 1,4 Millionen Passagiere. Das waren 68 Prozent weniger als im Nicht-Corona-Jahr 2019. Das Frachtvolumen erhöhte sich um sechs Prozent auf mehr als 947 000 Tonnen.

(dpa)