1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Der Musikverein Irmenach-Beuren feiert 2021 sein 100-jähriges Bestehen.

Vereine : Mit Null-Euro-Scheinen in die Zukunft

Der Musikverein Irmenach-Beuren feiert 2021 sein 100-jähriges Bestehen. Mit den Vorbereitungen wurde schon begonnen.

Ein Jubiläum ist immer ein Anlass, die Aktivitäten eines Vereins herauszustellen. So auch beim Musikverein Irmenach-Beuren, der im kommenden Jahr sein 100-jähriges Bestehen feiert. Doch während andere Vereine bei solchen Anlässen oft die Historie herausstellen, schauen die Menschen in Irmenach-Beuren in die Zukunft. „Erinnerungen sind schön, doch wichtiger ist, wie es weitergeht“, sagt Hans Peter Kullmann, zweiter Kassierer des Vereins. Schließlich wolle man den Grundstein legen für die kommenden 100 Jahre.

„Wir wollen uns für die Zukunft sicher aufstellen“, sagt er. Dazu plant der Verein eine Art Runderneuerung. Die Außendarstellung soll erneuert und modernisiert werden. Ein noch zu gestaltendes Logo soll das bisher genutzte Wappen ersetzen, die Homepage auf einen modernen Stand gebracht werden.

Und auch die Spielkleidung soll erneuert werden. Denn die Westen erinnern noch an eine Zeit, als der Musikverein hauptsächlich Walzer und Polka gespielt hat, was aber nicht mehr so recht passt. „Das Repertoire ist ja heute viel breiter. Wir treten inzwischen ganz anders auf“, sagt Kullmann. Die Neuerungen betreffen nicht nur das Orchester mit seinen rund 30 Aktiven, sondern beinhalten auch das 25-köpfige Jugendorchester des Vereins. „Wir wollen eine Außendarstellung aus einem Guss“, sagt Kullmann.

Klar ist: Ohne Spenden kann ein gemeinnütziger Verein dies nicht alleine finanzieren. Um Spender zu gewinnen und zu belohnen, hat der Musikverein deshalb eine eigene Auflage eines Null-Euro-Scheins geschaffen.

Dieser zeigt die alte Lyra des Vereins. In den Notenlinien ist das bevorstehende Jubiläum anlässlich des 100-jährigen Bestehens eingefügt. Das Irmenacher Danke­schön ist, wie alle anderen Null-Euro-Scheine auch, ein von der Europäischen Zentralbank genehmigter Schein. Er ist jedoch kein gültiges Zahlungsmittel. Er verfügt über Sicherheitsmerkmale wie Wasserzeichen oder Metallstreifen im Papier, individuelle Serienbuchstaben und eine fortlaufende Kontrollnummer. Damit ist jeder Schein einzigartig, sagt der zweite Kassierer.

Der Null-Euro-Schein des MV Irmenach-Beuren reiht sich in eine Kollektion beliebter Souvenirscheine ein, die Persönlichkeiten und Wahrzeichen weltweit zeigen. Darunter Karl Marx, die Porta Nigra in Trier und den Mosel-Wein-Nachts-Markt in Traben-Trarbach.

Für fünf gespendete Euro erhalten Spender einen Null-Euro-Schein als Dankeschön. „Die Aktion soll nicht einseitig sein“, erklärt Kullmann die Intention des Vereins. Mit dem Erlös der Spenden sichert der Verein gemeinsam mit seinen Unterstützern seine Zukunft. Kullmann: „Wir möchten optisch aufgefrischt in das neue Jahrhundert des Vereins starten.“ Dazu will der Verein  in die Jugendarbeit investieren und auch laufende Kosten wie den Dirigenten, Neuanschaffungen und Reparaturen finanzieren. Bleibt nur die Frage, wie und wann der Verein sein Jubiläum 2021 feiern will. Die Veranstaltungen für das Jubiläumsjahr stehen noch nicht fest. Diese sollen im Laufe des Jahres festgezurrt und im Herbstbekannt gegeben werden.