Ludwig übergibt an Horsch

Vieles lag brach in der Verbandsgemeinde Neumagen-Dhron. Die neue Verwaltungs-Chefin Christiane Horsch soll wieder für Aufwind sorgen. Nicht nur Beigeordneter Helmut Ludwig setzt große Hoffnungen in sie.

Neumagen-Dhron. (cb) Wo ist nur die Zeit geblieben? Fast fünf Monate ist es her, da geschah in der Verbandsgemeinde Neumagen-Dhron bisher Einmaliges. Die Bürger wählten am 3. Dezember 2006 den damaligen Verwaltungs-Chef Hans Werner Schmitt aus dem Amt. Mit der Bekanntgabe des offiziellen Ergebnisses am Folgetag endete Schmitts Amtszeit. Die Geschäfte übernahm der erste Beigeordnete Helmut Ludwig. Morgen, Mittwoch, hat aber auch er schon wieder seinen letzen Arbeitstag. Ludwig letzte Amtshandlung: die Ernennung und Vereidigung der neuen Bürgermeisterin, Christiane Horsch. Die ehemalige Trierer Wirtschaftsdezernentin startet mit einem großen Vertrauensvorschuss in das Amt. Bei der Wahl am 1. April setzte sie sich bereits im ersten Wahlgang gegen sieben Konkurrenten durch (der TV berichtete). Keine leichte Aufgabe für den Beigeordneten

Ludwig erlebte in den vergangenen Monaten keine ganz leichte Zeit. Zu viel war geschehen, zu viele Tischtücher waren zerschnitten. Das kommunale Leben war zwar nicht zu Erliegen gekommen, doch es lief nicht mehr viel zwischen den Ortsgemeinden und der Verwaltungsspitze in der Person von Hans Werner Schmitt. "Anfangs hatte ich kein gutes Gefühl", gibt Helmut Ludwig im Rückblick zu. Die gespaltene Bürgerschaft (bei der Abwahl stimmten 60,6 Prozent gegen und 39,4 Prozent für Schmitt) verhieß nichts Gutes. "Viele Leute haben gesagt, dass sie gar nicht mehr wählen gehen wollen. Das hat sich aber geändert, als so viele Kandidaten da waren", sagt Ludwig. In Gesprächen habe er auch gemerkt, dass die Leute dankbar waren, dass jemand auf sie zu ging. Schlagartig habe sich nach der Schmitts Abwahl auch das Klima in der Verwaltung geändert. Ludwig: "Weil die Leute wieder motiviert waren. Unter Schmitt war das nicht mehr immer der Fall." Eine Einschätzung, die Kämmerer und Werkleiter Alois Koster, der zu dieser Zeit auch Personalratsvorsitzender war, bestätigt.Mittlerweile sei wieder Zuversicht zu erkennen, betonen Ludwig und Koster. Alles sei vorbereitet, damit die neue Bürgermeisterin, das "Schiff wieder in das richtige Fahrwasser lenke". Horschs erste Aufgabe werde es sein, sich einen Überblick über die Aufgabenverteilung in der Verwaltung zu verschaffen. Ludwig geht davon aus, dass "sie jeden an den richtigen Platz setzt". Nach außen hin wird sich Horsch vordringlich um den Fremdenverkehr und die Schulen kümmern. Ludwig setzt außerdem darauf, dass Horsch Ideen auf den Tisch legt, die den Gewebetreibenden nutzen. Die Geschäftsleute setzen, so Ludwig, große Hoffnung auf die neue Verwaltungs-Chefin.Ernennung und Vereidigung der neuen Bürgermeisterin erfolgen am Mittwoch, 25. April, ab 18 Uhr im Römer-Kastell in Neumagen-Dhron. Dazu sind alle Bürger eingeladen. Für die musikalische Umrahmung sorgen das Flötenensemble "Allegro" und die "Riesling Harmonists". Mit Spannung erwartet wird auch die Antrittsrede von Christiane Horsch.