Die KlassiSche

Petra Nieschler ist 59 Jahre alt und lebt in Dresden. Dieses Jahr verkauft sie in Trier mundgeblasene und handbemalte Christbaumkugeln aus Lauscha (Thüringen), der Geburtsstadt des gläsernen Christbaumschmucks.


"Ich bin zum ersten Mal in Trier, aber den Stand gibt es hier schon seit ein paar Jahren. Ich verkaufe sonst immer auf dem Markt in Dresden. Aber hier fühle ich mich auch wohl. Die Leute sind sehr nett, auch wenn sie immer in ihrem Dialekt reden und ich oft nichts verstehe. Französisch spreche ich leider auch nicht. Der Weihnachtsmarkt ist für mich eher keine Einstimmung auf Weihnachten, sondern schon Stress. Aber der Umgang mit den Menschen und der Ware macht mir Spaß. Die perfekte Christbaumkugel muss richtig geblasen und gut gefärbt sein, und die Malerin muss ihr Können zeigen. Ich finde, ohne Flitter wirkt die Kugel nicht richtig festlich. Wir verkaufen hier queerbeet alles, von Einzelteilen bis zu ganzen Paketen. Verkaufsschlager gibt es eigentlich nicht. Aber der Mund ist mir offen geblieben, als ich hier jetzt schon von drei Leuten nach schwarzen Weihnachtskugeln gefragt wurde. Vielleicht sind die ja nächstes Jahr der Renner."