Ein Gewinn

Zum Artikel "Gemeinsam spielen von Anfang an" (TV vom 27. Juli):

Die Gründung einer integrativen Kinderkrippe durch den "Nestwärme e.V." würde den Horizont der Betreuungsmöglichkeiten für die Kleinsten in der Region Trier qualitativ wie quantitativ erweitern. Familienfreundlichkeit für alle muss bei der Schaffung von Betreuungsplätzen ansetzen und zwar nicht nur für gesunde, sondern auch für kranke und beeinträchtigte Kinder. Hier bietet das Vorhaben der "Nestwärme" die einmalige Chance, dies innerhalb einer Institution zu gewährleisten, mit dem Ziel, gemeinsam miteinander und voneinander zu lernen und sich weiterzuentwickeln. Es wäre wünschenswert, dass neben dem Kreis Trier-Saarburg auch die Stadt Trier das Vorhaben des "Nestwärme e.V." nicht nur verbal, sondern auch finanziell unterstützt. Denn letztlich würden nicht nur die Eltern und Kinder davon profitieren, sondern auch die Stadt Trier im Sinne einer Steigerung der Attraktivität für junge Familien. Marion Scherrmann und Markus Kowalik, Trier