1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Greenpeace Kleidertauschparty in Trier

Umwelt : Greenpeace Kleidertauschparty in Trier

Greenpeace Trier lädt am Samstag, 27. April, ins Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Nordalle 7-9 Trier, ein, um alte Kleidung gegen neue zu tauschen. Die Kleidertauschparty bietet allen Interessierten die Möglichkeit, ihrem Schrank neues Leben einzuhauchen und alte, verstaubte Teile loszuwerden.

Und das mit einem nachhaltigen Hintergrund und ohne Kosten. Was der eine seit drei Jahren nie getragen hat, kann das Lieblingsstück eines anderen werden und so einen Kreislauf anstatt Einweg schaffen. Die Aktion findet von 16 bis 19 Uhr statt. Ab 18 Uhr ist das Team Avatar für die musikalische Unterhaltung zuständig. Im Rahmen der Detox Kampagne von Greenpeace will Greenpeace auf die Missstände in der Textilindustrie aufmerksam machen. Die seit 2011 laufende Kampagne ist eine der erfolgreichsten von Greenpeace. Bereits 79 globale Modemarken, unter anderem Adidas, stellen sich gegen den Trend und haben sich verpflichtet, Schadstoffe in der Produktion bis 2020 zu ersetzen. Die Kampagne an sich hinterfragt kritisch, wo unsere Kleidung herkommt und wie sie dort, vornehmlich in Asien, hergestellt wird. Giftige Chemikalien, die letztendlich die Umwelt schädigen und vor allem Gewässer verschmutzen, sind keine Seltenheit. Diverse Studien zum Thema wurden bereits veröffentlicht. Nach einer Studie aus dem Jahr 2016 beispielsweise hat sich die Produktion von Kleidung zwischen 2000 und 2014 verdoppelt – Tendenz weiter steigend.

Diesem Trend der Verschwendung wollen wir, Greenpeace Trier, als Teil von Greenpeace Deutschland entgegenwirken und Alternativen aufzeigen, beispielsweise Kleidertauschpartys. Denn neu muss nicht umweltschädigend sein. Neu geht auch durch Tauschen.