1. Region
  2. Trier & Trierer Land

„Meine Hilfe zählt“ - Verein Palais bittet um Spenden für kleine Dinge

Adventskalender-Spendenaktion : Ein besonderer Trierer Wunschzettel – Verein Palais bittet um Spenden für kleine Dinge

„Meine Hilfe zählt“: Filzstifte, Krepp­papier, Lego – Ein Trierer Verein sammelt Spenden, um Familien aus der Region zu entlasten.

Er gehört zur Vorweihnachtszeit wie das Plätzchenbacken, duftende Bratäpfel und funkelnde Lichterketten: der Wunschzettel. Alle Jahre wieder greifen auch die Palais-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter in Trier zu Stift und Papier und schreiben einen Wunschzettel, den sie auf „Meine Hilfe zählt“, der großen Spendenplattform des Trierischen Volksfreunds veröffentlichen – verbunden mit viel Hoffnung. „Kleine Dinge, große Wirkung“ heißt das vorweihnachtliche Projekt.

„Aus unserer täglichen Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen aus der Region wissen wir, dass es oft die kleinen Dinge sind, die das sprichwörtliche Fass zum Überlaufen bringen“, sagt Palais-Sprecher Christian Botzet. Mal fehle ein Heft, mal ein Radiergummi oder der Fahrradschlauch sei hinüber. Bei manchen Familien bleibe kein Euro übrig, um für Ersatz zu sorgen. Das Geld für ein Heft oder um das Fahrrad zu reparieren, sei nicht da. „Die Entlastung, die entsteht, wenn wir in solchen Situationen schnell aushelfen, kommt direkt bei den Kindern an“, sagt er. 

Auf dem Palais-Wunschzettel 2020 stehen rund 90 kleine Dinge, die Großes bewirken können – von Filzstiften, Krepp­papier, Lego „Elsa und die Ren­tier­kutsche“ über Boxhandschuhe oder einen Zirkel bis hin zu einem Fahrradreparaturset. Es sind alles gewöhnliche Dinge, die Kinder und Jugendliche brauchen, die in der Jugendhilfe­einrichtung betreut werden, um zu lernen, zu spielen und sich gut zu entwickeln. Denn alle Jahre wieder sind dort im Dezember die Vorräte fast aufgebraucht. Während des Betreuungsalltags haben sich auch Gegenstände abgenutzt oder sind kaputtgegangen. „Außerdem wünschen sich ,unsere’ Kinder auch einige neue Spiele“, sagt Botzet. 

Vor der Corona-Pandemie gab es für Kinder des Vereins Palais ein Treffen mit zwei Basketballspielern der Harlem Globe­trotters: Too Tall (Fünfter von rechts) und Bull Bullard (Dritter von rechts) zeigten ihre Tricks. Foto: Lukas Sanwald

In diesem Jahr profitieren erstmals sechs Standorte mit rund 200 Kindern und Jugendlichen von den Spenden: Jugendtreff und Hort in Mariahof, der Jugendtreff „Südpol“, die Betreuungsgruppe in Konz, die Lernhilfegruppe in Rapperath und die beiden Pädagogischen Lernhilfegruppen in der Christophstraße in Trier.

In diesem Jahr unterstützt „Meine Hilfe zählt“ die Einrichtung bereits zum neunten Mal mit dem Projekt „Kleine ­Dinge – große Wirkung“. „Wir danken Ihnen allen für Ihre große Unterstützung“, sagt der Sprecher. Auch Palais-Chef Reinhold Spitzley appelliert direkt an die TV-Leserinnen und -Leser: „Schon mit kleinen Beiträgen können Sie helfen, den Betreuungsalltag unserer Kinder-, Jugend- und Familienhilfe einfacher und bunter zu machen.“ Ein Fünftel der Spendensumme ist schon zusammengekommen. Insgesamt fehlen noch 2183 Euro. Volksfreund-Leserinnen und -Leser können ganz gezielt spenden und den Kindern und Jugendlichen einen – oder mehrere – der Wünsche erfüllen. 

Es müssen keine riesigen Beträge sein: Ein Frisbee für 15 Euro, einen Fußball für 25 Euro oder Tonpapier für sieben Euro findet man beispielsweise auf dem Weihnachtswunschzettel 2020, der auf der Internetseite von „Meine Hilfe zählt“ unter www.meine-hilfe-zaehlt.de komplett einsehbar ist. Wer mit kleinen Dingen Großes bewirken möchte, kann für das Traditionsprojekt spenden unter der Nummer 86699.

Die Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Palais ist der größte Anbieter ambulanter Familienhilfen in der Region Trier. Weitere Infos über die Angebote des Vereins gibt es unter www.palais-ev.de.