Trier: Suche nach verschwundenem 89-Jährigen endet gut

Brüderkrankenhaus Trier : Älterer Patient verschwindet und taucht nach Stunden wieder auf

Polizei, Feuerwehr und Mitarbeiter des Brüderkrankenhauses haben in der Nacht zum Freitag nach einem älteren Mann gesucht, der aus seinem Krankenzimmer verschwunden war.

Nach etwa zweieinhalb Stunden wurde der 89-Jährige schließlich auf dem Gelände der Klinik gefunden. Entsprechend seines Alters und seines Gesundheitszustandes gehe es ihm gut, teilte die Feuerwehr auf Nachfrage von volksfreund.de mit.

Der Mann war zuvor aus seinem Zimmer verschwunden. Nachdem die Krankenhausmitarbeiter ihn nicht finden konnten, alarmierten sie Polizei und Feuerwehr.

Das verwinkelte Krankenhausgebäude, das große Gelände rund ums Krankenhaus und das dazugehörige Parkhaus wurden abgesucht. Die Feuerwehr bereitete sich auf einen größeren Einsatz vor und alarmierte auch eine Hundestaffel, um den Mann im größeren Umfeld zu suchen. Wegen des schlechten Gesundheitszustandes des 89-Jährigen wäre eine solche Suche angezeigt gewesen, erklärte die Feuerwehr.

Kurz bevor die ganz große Suchaktion gestartet werden sollte, tauchte der ältere Mann allerdings wohlbehalten auf dem Klinikgelände wieder auf. Der Patient sei zurück auf seine Station gebracht worden, teilte die Feuerwehreinsatzleitung mit.

Mehr von Volksfreund