1. Region
  2. Vulkaneifel

Bei Windkraft macht es Sinn, dass sich Dörfer zusammentun

Meinung : Solidarität ist grundsätzlich gut, aber...

In Sachen Windkraft (aber auch bei Gewerbegebieten) macht es Sinn, dass sich Dörfer zusammentun und die Einnahmen untereinander aufteilen, anstatt alleine Projekte zu realisieren. Das schafft Zusammenhalt und größere Akzeptanz, da es mehr Gewinner gibt.

Die fünf Kommunen, die das an der Oberen Kyll nun wollen, sind dennoch in der Pflicht, die Bürger im Rahmen einer Versammlung zu informieren und sich Kritikern zu stellen – auch in Corona-Zeiten. Öffentliche Gemeinderatssitzungen reichen da nicht aus.

m.huebner@volksfreund.de