1. Region
  2. Vulkaneifel

Die neue Führungsmannschaft der VG Daun steht

Aus dem Archiv (Juni 2019) : Die Führungsmannschaft steht

Erste Amtshandlung des neuen Verbandsgemeinderats Daun: Er wählt seine neuen drei Beigeordneten – und zwar ohne Gegenkandidaten. Dies sind: Otmar Monschauer (1./CDU), Erwin Umbach (2./SPD) und Alfred Lorenz (3./FWG).

Der Rat der Verbandsgemeinde (VG) Daun hat seine neuen drei Beigeordneten gewählt. Es sind Otmar Monschauer (1./CDU), Erwin Umbach (2./SPD) und Alfred Lorenz (3./FWG). Keiner der Drei hatte einen Gegenkandidaten. Bürgermeister Werner Klöckner (CDU) ernannte und vereidigte die Ehrenbeamten auf Zeit in der konstituierenden Sitzung des neugewählten VG-Rates in der Lehwaldhalle in Darscheid und führte sie in ihr Amt ein. Rund zwei Dutzend Gäste wohnten der Sitzung bei, darunter viele ausgeschiedene Ratsmitglieder aus der vorangegangenen Wahlperiode.

Otmar Monschauer wurde mit 34 Ja- und einer Gegenstimme gewählt. Nach seiner Wahl sagte er: „Ich hoffe, Ihr in mich gesetztes Vertrauen bestätigen zu können.“ Da er sein Mandat niederlegte, rückte Ewald Adams aus Kirchweiler für ihn in den Rat nach. Bei dessen Verpflichtung und den damit einhergehenden Rechten und Pflichten, die in der Gemeindeordnung dargelegt sind, meinte Bürgermeister Werner Klöckner scherzhaft: „Ich nehme an, du kennst den Paragrafen.“ Adams war bis vor Kurzem, als er in den Ruhestand ging, Leiter des Dauner Ordnungsamtes. Schmunzeln unter den Anwesenden.

Foto: TV/Scheidweiler, Jonas

Zum Zweiten Beigeordneten wählte die Versammlung den SPD-Kandidaten Erwin Umbach aus Mehren, der bei der Kommunalwahl mit 2866 Stimmen das beste Einzelergebnis der SPD erzielt hatte. Er erhielt 33 Ja- und eine Nein-Stimme und sagte nach der Wahl: „Ich bedanke mich für das Vertrauen.“ Auch er legte sein Mandat nieder, es rückte nach: Helmut Schäfer aus Strohn.

Zum Dritten Beigeordneten wählte der Rat den FWG-Kandidaten Alfred Lorenz aus Daun-Pützborn. Er erhielt 27 Ja- und sieben Nein-Stimmen. Da er sein Mandat behielt, gab es keinen weiteren Nachrücker. Lorenz sagte ebenfalls: „Ich bedanke mich für das Vertrauen.“ Damit stellen die drei Parteien/Gruppierungen jeweils einen Beigeordneten, die bei der Kommunalwahl am 26. Mai am besten abgeschnitten haben – und zwar in der Reihenfolge ihres Wahlergebnisses: CDU auf Platz eins, SPD auf zwei, FWG auf drei. Das Trio löst damit die bisherige Riege der Beigeordneten ab: Hartwig Noth (CDU) aus Daun, Wolfgang Jenssen (SPD) aus Daun sowie Erwin Steffes (FWG) aus Mückeln.