1. Region
  2. Vulkaneifel

Naturerlebnis: In Mehren wird der Wald der Zukunft gepflanzt

Naturerlebnis : In Mehren wird der Wald der Zukunft gepflanzt

(red) „Wir sind dabei, wenn es am 1. Mai anlässlich des Lehwaldlaufs in Mehren ,Wald bewegt’ heißt“, kündigt Förster Klaus-Josef Mark an. Denn das Forstamt  Daun unterstützt dieses sportliche Ereignis des SV Mehren in diesem Jahr mit einem wald- und erlebnispädagogischen Begleitprogramm für Jung und Alt. Alle sind eingeladen, mit den Mitarbeitern der Mobilen Waldwerkstatt des Forstamts im Gemeindewald an der Josef-Ring-Sportstätte den Wald der Zukunft mit kleinen Tannenbäumen und Esskastanien zu pflanzen.

Wenn gewünscht, kann jedes Kind auch eine Tanne in den Topf setzen und mit nach Hause nehmen.

Außerdem ist die Mobile Erlebnisschule Wald und Wild (ESWW) stationiert und am Info-Stand erhalten die Gäste Tipps und Informationen, auch über den vom Klima gestressten Wald. Weiterhin dürfen die kleinen und großen Sportler mit Seiltechnik unter Anleitung der Waldpädagogen der Firma Explore Eifel auf Bäume klettern. Förster Mark: „Wir sind der Meinung, dass alle Waldbegeisterten an diesem Tag mit uns den Wald aktiv erleben, sich sportlich betätigen, sich gegenseitig kennenlernen und Fragen stellen sollen. Denn Wald und Sport gehören zusammen. Jeden Tag kommen viele Menschen in den Lehwald um zu trainieren, zu joggen, oder sich einfach nur vom Alltag zu erholen. Waldbesucher und Sportler sind bei uns willkommen.“

„Für uns ist es wichtig, dass die Forstleute sich für unseren Sport interessieren und unsere Bedürfnisse im Wald ernst nehmen. Dort macht das Training einfach mehr Spaß als in der Halle oder auf dem Sportplatz und ist viel gesünder“, sagt  der Vorsitzende des SV Mehren, Bernd Umbach.