Die Image-Aktion Heimat schoppen geht in der Region Trier weiter

Handel in der Region präsentiert sich : Heimat shoppen zum Zweiten

Die Städte und Dörfer in der Region leben mit dem und vom stationären Einzelhandel. Wie sehr jede Kommune durch einen lebhaften Handel zum lebenswerten Ort wird, zeigt die Aktion Heimat shoppen.

Der regionale Handel stellt sich in den kommenden Wochen wieder selbst ins Schaufenster. Zum zweiten Mal haben sich die Gewerbevereine und Initiativen unter dem Mantel der Industrie- und Handelskammer Trier (IHK) zum Heimat shoppen verabredet. Dabei toppt die Aktion in diesem Jahr noch die Premierenveranstaltung aus dem vergangenen Jahr.

19 Städte und Kommunen beteiligen sich von Freitag, 13. September, bis zu Sonntag, 6. Oktober, an dem Event. „Aktuell laufen die Vorbereitungen bei den Händlern und Werbegemeinschaften. Insgesamt nehmen etwa 750 Betriebe aus der Region teil“, sagt Stephanie Illg-Kollmann, die die Aktion bei der IHK organisiert.

„Bei den zahlreichen lokalen Veranstaltungen zeigen die Betriebe aus Handel, aus der Gastronomie, der Dienstleistungsbranche und auch aus dem Handwerk, welche Bedeutung sie für die Orte haben.“ Vierzehn Kommunen haben bereits ihre Aktivitäten angemeldet, von „Trier spielt“  zum „Tag der Vereine“ in Prüm. Saarburg lockt mit „Ich bin Saarburg-Shopper“, in Gerolstein bittet man zum Genuss shoppen, in Daun gibt es Gutscheinaktionen und in Wittlich stehen regionale Genusstage inklusive Automobilausstellungen und der Aktion „Auf die Enten fertig los“ auf dem Programm.

„Wir sind schon gespannt, was sich die Einzelhändler sonst noch alles einfallen lassen“, sagt IHK-Handelsreferentin Stephanie Illg-Kollmann.

Die Industrie- und Handelskammer versorgt die Teilnehmer mit dem passenden Werbematerial: Etwa 60 000 Einkaufstüten, Postkarten und Plakate hat sie an die Gewerbetreibenden verschickt.

„Unter unserer gemeinsamen Dachmarke zeigen die teilnehmenden Betriebe, welche wichtige Rolle sie in einer Stadt spielen“ Für Stephanie Illg-Kollmann hat nämlich der heimische Handel auch eine ganz wichtige soziale Komponente: „Der Einzelhandel in unserer Region ist viel mehr als nur Versorger, bei dem es darum geht, Waren über die Theke zu schieben. Unsere Betriebe sind auch Arbeitgeber, Ausbilder, Stadtgestalter, Eventmanager und Unterstützer von Vereinen.“

Heimat shoppen ist die größte Imagekampagne für den Einzelhandel in Deutschland. Mehr als 300 Städte und Kommunen beteiligen sich an der Aktion.

Mal witzig, mal etwas provokant, aber auf jeden Fall auffallend. Diese bunten Postkarten werben fürs Heimat shoppen. Foto: TV/Heribert Waschbüsch

Regionale Partner sind in diesem Jahr die IHK, der Handelsverband Region Trier, die Kreishandwerkerschaft Trier-Saarburg sowie der Volksfreund.

Mehr von Volksfreund