Rheinland-pfälzische Unternehmen behaupten sich auf Weltmarkt

Rheinland-pfälzische Unternehmen behaupten sich auf Weltmarkt

Die exportorientierten Unternehmen im Land blicken auf ein sehr erfreuliches Jahr 2012 zurück. Trotz zunehmend schwieriger Rahmenbedingungen konnten die Firmen erneut ihre Umsätze und Gewinne steigern.

Mainz/Trier. Die infolge der Staatsschuldenkrise fehlende Wachstumsdynamik in Europa hat den Auslandserfolg der heimischen Unternehmen nicht negativ beeinflusst. Dies geht aus den Umfragen der Industrie- und Handelskammern (IHK) im Land hervor. Hinsichtlich der künftigen Geschäftsentwicklung auf den Auslandsmärkten äußert sich die rheinland-pfälzische Wirtschaft optimistisch.
Orientierung auf neue Märkte


Die Unternehmen erwarten demnach in allen wesentlichen Zielländern eine tendenziell positive Entwicklung ihrer Geschäfte für 2013. Vor dem Hintergrund der anhaltenden Wachstumsschwäche in Europa orientieren sich viele rheinland-pfälzische Unternehmen um. Insbesondere China rückt zunehmend in den Fokus des rheinland-pfälzischen Mittelstandes.
Insgesamt ist ein klarer Trend erkennbar: "Die Wirtschaft stellt sich mit ihren Außenwirtschaftsaktivitäten immer breiter auf und agiert aus einer zunehmend starken Wettbewerbsposition heraus in vielen Märkten sehr erfolgreich", sagt Peter Adrian, Präsident der IHK-Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz sowie der IHK Trier.
Kritik an der Politik


"Mit Blick auf die erkennbar wachsende Bedeutung Chinas für unsere Außenwirtschaft stellt sich aber die Frage, warum die rheinland-pfälzische Landesregierung ausgerechnet China aus ihrem Außenwirtschaftsprogramm gestrichen hat. Ohne diese Unterstützung verschenken wir leichtfertig Möglichkeiten für unsere Wirtschaft", kritisiert Adrian. Die Studie "Going International 2012/2013 - Die rheinland-pfälzischen Unternehmen im Auslandsgeschäft" ist unter www.ihk-arbeitsgemeinschaft-rlp.de verfügbar. red

Mehr von Volksfreund