1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

Matchball vergeben: Dörbach trauert

Matchball vergeben: Dörbach trauert

Der SV Dörbach folgt nach der 1:2-Niederlage gegen engagierte Schweicher der SG Ellscheid und der SG Bullay/Zell in die Fußball-Bezirksliga.

Dörbach. Nach einer über weite Strecken niveauarmen Partie auf dem Dörbacher Kunstrasen nutzte die Koch-Elf die Gunst der Stunde nicht und offenbarte über die gesamte Spielzeit hinweg zu wenig Leidenschaft und Biss, um dem bitteren Abstieg zu entgehen. Trainer Harry Koch zeigte sich nach den 90 Minuten fast regungslos und konsterniert.
Als um 16.48 Uhr feststand, dass die Mannschaft die höchste Verbandsspielklasse verlassen muss, herrschte Niedergeschlagenheit und Ratlosigkeit bei Dörbachs Verantwortungsträgern. Zu wenig Leidenschaft, zu wenig Aggressivität und zu wenig Einstellung offenbarten die enttäuschten Spieler in dieser finalen Partie. Das nüchterne, fast schon zu sachliche Fazit des Dörbacher Trainers: "Durch zwei dumme Fehler, wobei Treffer Nummer zwei einer Einladung zum Toreschießen gleichkam, und der fehlenden Chancenverwertung verloren wir das Spiel. Wir haben nach dem Anschluss alles probiert, waren aber im Kopf blockiert - der letzte Pass kam nicht an."
Co-Trainer Michael Schmitt brachte es treffender auf den Punkt: "Dieses Spiel ist ein Spiegelbild einer ganzen, schlechten Saison. Wenn man nur 20 Minuten Vollgas gibt, ist das zu wenig, um die Rheinlandliga zu halten."
Ohne sechs Stammspieler angereist, spielte die Mosella engagiert und aggressiv und machte den zu pomadig wirkenden Gastgebern klar, dass man die Zähler nicht freiwillig herschenken würde. Lediglich ein Lattenschuss von Dörbachs Matthias Wey ließ die 150 Zuschauer in Wallung geraten.
Der bissig agierende Gast kam verdient zur Führung, als der 20-jährige Christopher Roth Dörbachs Keeper Andreas Ringelstein tunnelte. Roth hatte bei einem Kopfball ans Lattenkreuz noch vor der Pause das 0:2 auf der Stirn. Auch im zweiten Durchgang spielte bei der Heimelf die Angst mit. Ein Missverständnis zwischen Torhüter und Abwehrspieler brachte der Schneider-Elf das 0:2, als Roth der lachende Dritte war (55.). Eine schöne Einzelleistung von Patrick Noske zwei Minuten später ließ die Dörbacher wieder hoffen. Die größte Ausgleichschance hatte erneut Noske, als er allein vor Harald Emmrich auftauchte, dieser aber geschickt den Winkel verkürzte. So blieb es bei der 1:2-Niederlage, die den Abstieg besiegelte.

SV Dörbach: Ringelstein - Wey (46. Hilgers), Schröder, Prüm - Göpel - Schmölter (85. Roderich), Wolff, Gaugler, Weirich - Noske, Blang
TuS Mosella Schweich: Emmrich - Weber, Bickelmann, Quary, Reis (64. T. Rohr) - Pelzer, Casel (90. Stoffel), Madert, Keller (89. Burbach) - Roth, Beaudouin
Tore: 0:1 Roth (28.), 0:2 Roth (55.), 1:2 Noske (57.)
Schiedsrichter: Raphael Fewinger (Idenheim)
Zuschauer: 150