1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

Mini-WM in Wittlich: Nigeria siegt dank Doppelschlag

Fußball : Doppelschlag bringt Nigeria den Sieg

Die Spiele in Wittlich: Spannung und Dramatik bis zur allerletzten Sekunde.

Temperaturen um die 30 Grad, strahlender Sonnenschein, und auf dem Rasen tanzt ein Akteur in einem Trikot der argentinischen Nationalelf mehrere Spieler aus. Er trägt die Nummer 10. Moment mal, das kennen wir doch irgendwoher? Es ist nicht Diego Maradona und auch nicht Lionel Messi, der die Zuschauer begeistert, sondern ein Zehnjähriger, der ansonsten für die JSG Wittlich an den Start geht.

Argentinien gewinnt deutlich mit 4:0 gegen Kroatien (alias JSG Dreis-Brück), auch das erste Spiel gegen Island (JSG Nittel) hatte das Team bereits mit 7:0 für sich entscheiden können. Die Gruppe wird komplettiert von Nigeria (JSG Fell). Alle Teams der Gruppe erfahren lautstarke Unterstützung von den Rängen: Nigeria setzt auf grüne Ballon-Klatschen, Kroatien auf eine Trommel und Argentinien auf einen eigenen Fanblock in Form eines Pavillons. Für Argentinien scheint es indes noch einmal eng zu werden, denn auch Nigeria gewinnt sein zweites Gruppenspiel. Es gibt ihn, den Showdown im letzten Spiel. Auch in der zweiten Gruppe sieht es nicht nach Überraschungen aus. Nach zwei Siegen gegen Australien (DJK St. Matthias) und Peru (SV Trier-Olewig) weht die französische Flagge der JSG Osburg auf Platz eins. Nachdem die jungen Hochwälder auch Dänemark (SpVgg Mülheim-Brauneberg) geschlagen haben, ist ihnen der Gruppensieg und der Einzug in die Endrunde am kommenden Samstag im Trierer Moselstadion nicht mehr zu nehmen. „Ich freue mich, dass wir unser Nachbarland vertreten durften, und jetzt auf das Moselstadion“, erklärt der elfjährige Jonas, Spieler des Gruppensiegers. Hinter der JSG Osburg entfacht ein erbitterter Kampf um Platz zwei, der ebenfalls für das Finalturnier berechtigt: In einem ausgeglichenen Spiel duellieren sich Australien und Peru, die Südamerikaner behalten die Oberhand und sichern sich Platz zwei. Dänemark bleibt nur Platz vier.

Zurück zum alles entscheidenden Spiel in Gruppe D: Argentinien geht früh in Führung und kontrolliert das Spiel. Doch dann der Schock: Mit einem Doppelschlag dreht Nigeria die Partie und bringt das Ergebnis über die Zeit. Damit hat sich das Team in letzter Sekunde den Gruppensieg ergattert. „So sehen Sieger aus“, skandieren die jungen Spieler zusammen mit ihren Fans. Und Argentinien? Sie richten gleich den Blick sportsmännisch nach vorne. „Wir wollen im Moselstadion mindestens ins Finale kommen“, gibt Jannis (11) die ehrgeizige Marschrichtung vor.