1. Sport
  2. Laufen

Zwei Rekorde, aber kein Titel bei Senioren-DM

Zwei Rekorde, aber kein Titel bei Senioren-DM

Achtmal standen die Senioren-Leichtathleten der Region bei den deutschen Altersklassenmeisterschaften auf dem Podest, für die oberste Stufe reichte es diesmal aber bei keinem.

Der Zahn der Zeit nagt auch an den erfolgreichen Senioren aus dem Vereinen des Leichtathletikbezirks Trier. Erstmals seit 15 Jahren gab es bei den nationalen Freiluft-Titelkämpfen keine Goldmedaille.

Bei Monika Geister merkt man das nur bedingt. Als deutsche Vizemeisterin im Speerwurf der 65- bis 69-Jährigen (W65) verbesserte die Trainerin der LG Bitburg-Prüm ihren eigenen W65-Rheinlandrekord mit dem 500-Gramm-Gerät um einen Zentimeter auf 24,46 Meter. Bis zum vorletzten Versuch lag die 65-Jährige sogar noch als Goldkurs, bevor Gertraud Rüsch (Wiblingswerde) sie mit 25,04 Metern übertraf.

Einen Rheinlandrekord stellte auch Alfred Girault bei den Über-80-Jährigen auf. Der 1933 geborene Sportler der TG Trier verbesserte sich über 5000 Meter um drei Sekunden auf 23:52,23 Minuten. Wie über 1500 Meter (6:38,58 Minuten) belegte der ehemalige französische Soldat damit hinter seinem Dauerrivalen Werner Beecker (Wuppertal, 6:22,87 Minuten und 23:11,22 Minuten) den zweiten Platz.

Die dritte Laufmedaille für die Region gewann Nicoll Richter (LG Bernkastel-Wittlich) als 100-Meter-Dritte der W35 in 13,20 Sekunden. Hans-Josef Leinen (LG Bitburg-Prüm) lief über 5000 Meter in 19:36,15 Minuten zwar deutlich unter 20 Minuten, das reichte im starken M60-Feld, das vom letzten DDR-Marathon-Meister Klaus Goldammer (OSC Berlin) in 17:45,45 Minuten dominiert wurde, nur zum achten Platz.

Die Hochsprungasse der Region stachen zwar auch bei dieser Senioren-DM, zum Sieg reichte es aber nicht. Bei den 50- bis 54-Jährigen (M50) verlor Jochen Staebel vom Post-SV Trier (1,67 Meter) den Krimi gegen Rüdiger Wagner (LG Neiße/1,70). Während die Latte bei seinem Kontrahenten bereits bei 1,64 Metern und 1,67 Metern fiel, begann Staebel mit blütenreiner Weste seine Anläufe über 1,70 Meter. Doch Wagner meisterte diese Höhe auf Anhieb. Staebel patzte dreimal - und der PST-Athlet fiel auf den Silberplatz zurück.

Zum unglücklichen Pokerspieler wurde Bernd Schumacher. Der 66-Jährige von der TG Trier hob sich seinen letzten Versuch für 1,54 Meter auf, doch auch bei dieser Höhe fiel die Latte. Hinter Olympiateilnehmer Thomas Zacharias (Mainz/1,60) und Gerhard Wenzke (Landshut/1,51) blieb ihm mit 1,48 Metern Platz drei.

Dagegen konnte Hans-Theo Nieder (LG Bitburg-Prüm) in das Duell um M60-Hochsprung-Gold zwischen Eckhard Kunigkeit (Stuttgart) und Klemens Grißmer (Oberursel, beide 1,62) nie eingreifen. Als ältester Teilnehmer dieser Altersklasse sicherte sich Nieder an seinem 64. Geburtstag mit 1,56 Meter ebenfalls Bronze - und damit sene 28. DM-Medaille.

Gleich zwei Sprung-Medaillen gewann Winfried Weires. Der Leichtathletik-Abteilungsleiter der TG Konz sicherte sich mit 3,00 Metern M60-Stabhochsprung-Silber und mit 9,54 Metern Dreisprung-Bronze.

Ergebnisse der Senioren-DM-Teilnehmer aus der Region:

Seniorinnen:
W35, 100 m: 3. Nicoll Richter (BW) 13,20 Sekunden.
W45, Weit: 8. Vera Kletke (TG Konz) 4,12 m.
W50, Hoch: 5. Birgit Marmann (BW) 1,31 m, 6 Maria Johannes (BW) 1,20. Kugel (3 kg): 11. Agnes Harings (BP) 9,80 m. Diskus (1 kg): 9. Johannes 26,13 m, 15. Harings 22,78. Hammer (3 kg): 12. Harings 29,05 m.
W65, Kugel (3 kg): 6. Monika Geister (BP) 8,70 m. Diskus (1 kg): 6. Geister 22,06 m. Hammer (3 kg): 5. Geister 24,14 m. Speer (400 g): 2. Geister 24,46 m.
W70, Speer (400 g): 6. Christel Zenner (BP) 18,67 m.

Senioren
M45, Hammer (7,26 kg): 5. Franz Pauly (TV Germania Trier) 45,34 m.
M50, Hoch: 2. Jochen Staebel (Post-SV Trier) 1,67 m. Hammer (6 kg): 4. Wolfgang Baum (BW) 47,04 m. Speer (700 g): 5. Baum 46,03 m.
M60, 5000 m: 8. Hans-Josef Leinen (BP) 19:36,15 Minuten. 100 m Hürden: 5. Winfried Weires (TG Konz) 18,64 Sekunden. Stabhoch: 2. Weires 3,00 m. Weit: 6. Weires 4,62 m. Drei: 3. Weires 9,54 m. Hoch: 3. Hans-Theo Nieder (BP) 1,56 m.
M65, Hoch: 3. Bernd Schumacher (TG Trier) 1,48 m.
M80, 1500 m: 2. Alfred Girault (TG Trier) 6:38,58 Minuten. 5000 m: 2. Girault 23:52,23 Minuten.

Abkürzungen: BP = LG Bitburg-Prüm, BW = LG Bernkastel-Wittlich