| 00:16 Uhr

Spende für das neue Sportlerheim

Gransdorf. Gateballer suchen eine Spielfläche Gransdorf (red) Die Gateballer aus Gransdorf suchen im Raum Wittlich/Bitburg fürdie Wintermonate noch eine Indoor-Spielfläche mit einem Teppich oder Kunstrasen als Belag. Siesollte mindestens 20 mal 15 Meter messen, idealerweise 25 mal 20 Meter.

Dazu braucht man noch etwa einen Meter rundherum. Beim
Gateball (basiert auf Krocket und stammt aus Japan) treten zwei Mannschaften mit je fünf Akteuren gegeneinander an. Auf dem Feld gibt es drei Tore und einen Zielpfosten, die von Kunststoffbällen in einer vorgegebenen Reihenfolge angespielt werden müssen. Ein Team spielt mit roten, das andere mit weißen Bällen. Gewonnen hat die Mannschaft, die nach 30 Minuten die höchste Punktzahl erreicht hat.
Kontakt: Gateball Süd-Eifel. John Swabey, Mobil: 0151/59456389; E-Mail:
johnswabey@gmail.com
Neuerburg Der Vorsitzende des Gewerbevereins Neuerburg, Joachim Schmatz, hat auf der Baustelle des neuen Sportlerheimes am Sportplatz Neuerburg einen Spendenscheck über 1500 Euro an den Vorsitzenden des SV Blau-Weiß Neuerburg, Günter Scheiding, übergeben. Dieser dankte dem Vorstand und den Mitgliedern des Gewerbevereins "für diese großartige Unterstützung des Bauvorhabens" - und kündigte an: "Wir werden nach Fertigstellung des Hauses an besonderer Stelle auf unsere Spender hinweisen."
Region (red) Auch nach dem vierten Spieltag bleibt es ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen in der Schach-Rheinlandliga. Nur jeweils
vier Mannschaftspunkte Unterschied gibt es zwischen Platz eins und zehn in beiden Staffeln, nur ein bis zwei Punkte zwischen den Teams jeweils in der oberen und unteren Tabellenhälfte. In der Staffel I gewann der SC Remagen erstmals in Bestbesetzung nach gut vierstündigem Kampf gegen die SG Konz-Zewen 4,5:3:5). Nachdem die Gäste an Brett sieben früh in Führung gegangen waren, kamen die Schachfreunde vom Rhein nach und nach besser ins Spiel, und am Ende stand ein zwar knapper, aber sicherer Sieg der Gastgeber an Rhein und Ahr. Gambit Gusenburg und die Schachfreunde Saarburg-Trier trennen sich nach munterem Kampf an sieben Brettern mit einem 4:4-Remis. Die SG Reil-Kinheim landete ihren zweiten Saisonsieg gegen den SC Cochem (4,5:3,5) und kann damit ihr Punktekonto erst einmal ausgleichen. Die SG PST Trier/Bernkastel-Kues musste derweil ihre erste Saisonniederlage gegen die starke Truppe aus Bitburg und Bollendorf (1,5:6,5) hinnehmen, die sich damit erstmals in die Spitzengruppe der Tabelle spielte. Knapp gewann die SG Schweich-Trittenheim gegen den SC Hermeskeil (4,5:3,5).
Prüm (teu) Einmal das Nationaltrikot tragen und bei Weltmeisterschaften starten: Diesen Traum wollen sich Leichtathleten-Senioren aus der Eifel im kommenden Jahr erfüllen. Wie der Weg zur Altersklassen-Weltmeisterschaft im spanischen Malaga aussehen kann, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen und wie man sich auf solch einen internationalen Wettkampf vorbereitet, darüber informiert Albert Thiex am Freitag, 8. Dezember im Sporthaus Rett in Niederprüm. Thiex möchte eine Gruppe von Leichtathleten ab 35 Jahre zusammenstellen, die am 9. und 10. September kommenden Jahres wahlweise am Straßenlauf oder -gehen der zum 23. Mal ausgetragenen Welttitelkämpfe teilnimmt. Infos unter 06556/7323 oder 0160/7663886 oder per E-Mail an albertthiex@t-online.de