1. Archiv

VEREINSPORTRÄT: Turbulenzen beim SV Neuerburg

VEREINSPORTRÄT: Turbulenzen beim SV Neuerburg

NEUERBURG. (F.Z.) Eigentlich schien der Frust über den verpassten Aufstieg in die Kreisliga B vergessen zu sein – und doch herrscht Unruhe beim SV Neuerburg.

Nach dem kurzfristigen Abgang von Spielertrainer Thorsten Neidhöfer konnte der SV Neuerburg Olaf Wagner, zuletzt beim A-Ligisten SV Niederkail tätig, als erfahrenen Trainer verpflichten. Mit Wagner soll nun der Blick nach vorne gehen, um dem geplanten Aufstieg diese Saison ein wenig entgegenzublicken. Die neue Ära sollte also am vergangenen Wochenende mit der vom SV Neuerburg ausgerichteten Kirmes und den beiden Pokalhits der ersten Mannschaft des SV Neuerburg gegen den FC Kinderbeuern/Hetzhof und mit der Reserve des SV Neuerburg gegen die Reserve des SV Lüxem eingeläutet werden. Dies endete jedoch in einem Fiasko, da der Ex-Trainer Neidhöfer mit einem 3:2-Sieg dem SV Neuerburg das Pokal-Aus bescherte und die Reserve mit 0:7 vom Platz gefegt wurde. Nach diesen Spielen eskalierte dann die Situation, da laut Ralf Linden, dem zweiten Vorsitzenden des SVN, "von zehn eingeteilten Spielern des SV Neuerburg nur zwei ihren Dienst am Stand antraten." Weiterhin kritisierten die Spieler der ersten Mannschaft, die vom Vorsitzenden des SV Neuerburg, Helmut Meeth, gesponserten zwei neuen Trikotssätze. Diese würden "farblich nicht dem Geschmack der Spieler entsprechen und zudem wurde die Größe nicht mit den Spielern abgesprochen." Als Konsequenz zu diesen Vorkommnissen wechselte Ralf Linden kurzerhand zum Erzrivalen SV Lüxem. "Es trifft zu, dass mir von Ralf Linden der Spielerpass ausgehändigt wurde, mit der Bitte, mit dem SV Neuerburg die Freigabeverhandlungen zu führen", bestätigte der sportliche Leiter des SV Lüxem. Diese negativen Vorkommnisse dürften nicht unbedingt dazu beitragen, das gesteckte Saisonziel des SV Neuerburg - Aufstieg in die Kreisliga B diese Saison - auch in die Tat umzusetzen. Aber vielleicht tut so ein bisschen Sommertheater ja auch gut.