Missverständnis löst Polizeieinsatz in Welschbillig aus

Notruf : Missverständnis löst Polizeieinsatz in Welschbillig aus

Ein Notruf bei der Polizei in Schweich hat am Mittwochmorgen gegen 8.30 Uhr einen größeren Einsatz ausgelöst. Als die Einheiten in Welschbillig eintrafen, mussten die Beamten erst einmal klären, ob tatsächlich Menschen verletzt worden waren.

Laut Polizei hatte eine Zeugin angegeben, dass mehrere Menschen in einem Anwesen in Welschbillig verletzt worden seien und möglicherweise weiter gefährdet seien. Dementsprechend rückten mehrere Streifenwagenbesatzungen aus.

„Glücklicherweise“ stellten die Beamten jedoch nach kurzer Zeit vor Ort fest, dass alle Menschen im betreffenden Haus wohlauf waren und es zu keinerlei Vorfällen gekommen war. Ursprung des Missverständnisses nach Angaben der Polizei: Ein polnischer Anwohner, der sich nur in seiner Muttersprache verständigen konnte, soll die Anruferin angesprochen haben. Auf Grund der sprachlichen Barriere sei es dabei offensichtlich zu einem Missverständnis gekommen, dass die Zeugin dazu veranlasst habe, von einem Notfall auszugehen.

(red)
Mehr von Volksfreund