| 13:41 Uhr

Konz
Mutmaßliche Juwelenräuber weiter auf der Flucht

Die Polizei fahndet mit Fotos und einer Videosequenz nach den Räubern, die am 21. September ein Schmuckgeschäft in Konz überfallen haben.
Die Polizei fahndet mit Fotos und einer Videosequenz nach den Räubern, die am 21. September ein Schmuckgeschäft in Konz überfallen haben. FOTO: Polizei
Konz. Nach dem Überfall auf einen Juwelier vor drei Wochen in Konz gibt es neue Hinweise. Eine Festnahme verbucht die Polizei allerdings noch nicht. Von Christian Kremer
Christian Kremer

Ich kümmere mich beim Trierischen Volksfreund seit 2010 um die Konzer Ausgabe. Vorher habe ich ein Volontariat in der Redaktion absolviert und in Trier Germanistik, Politik- und Medienwissenschaft studiert. Mir ist es besonders wichtig, im Dialog mit den Lesern zu sein. Wer Anregungen hat, kann sich jederzeit an mich wenden. Erreichbar bin ich per E-Mail an c.kremer@volksfreund.de

Die Polizei fahndet weiterhin nach den beiden Männern, die im verdacht stehen, am 21. September ein Schmuckgeschäft in Konz überfallen zu haben (der TV berichtete). Durch die Veröffentlichung eines Videos und zweier Fotos eine Woche nach der Tat können die Ermittler neuen Spuren nachgehen. Polizeisprecher Uwe Konz erklärt auf TV-Anfrage: „Nach unserer Presseveröffentlichung und den Zeugenaufrufen im TV haben sich einige Zeugen bei uns gemeldet.“ Die Ermittlungen zu den Tätern liefen zurzeit auf Hochtouren, führt Konz weiter aus. „Details dazu kann ich leider nicht mitteilen.“

Die beiden Männer haben laut den bisherigen Erkenntnissen der Ermittler zwei Mitarbeiterinnen des Juweliergeschäfts in der Schillerstraße in Konz mit einer Pistole bedroht und Schmuck gestohlen. Danach sollen sie durch die Schillerstraße zu Fuß und später über einen Zubringer zu B 51 mit dem Auto geflohen sein. Dabei haben sie laut Polizei einen Teil der Beute aus dem Autofenster geworfen.