1. Magazin
  2. Ausgehen & Genießen

Rosenkohl nur in wenig Wasser kochen

Rosenkohl nur in wenig Wasser kochen

Rosenkohl wird am besten nur in wenig Wasser gegart. Das schont die Vitamine des Wintergemüses, erläutert das Pressebüro Deutsches Obst und Gemüse in Bonn.

Nach 10 bis 15 Minuten sollte das Wasser weitgehend aufgesogen sein. Damit die Röschen gleichmäßig gar werden, schneidet man den Stielansatz unten kreuzweise ein. Vorher müssen die äußeren, welken Blätter entfernt, der Strunk gekürzt und die Röschen gewaschen werden.

Frischen Rosenkohl erkennen Verbraucher daran, dass er schön grün und knackig aussieht sowie fest geschlossene Köpfe hat. Er liegt besser nicht neben Äpfeln, weil er durch das von ihnen ausgehende Reifegas Äthylen geschädigt wird, warnen die Experten. Im Gemüsefach des Kühlschranks hält Rosenkohl wenige Tage. Wer ihn länger aufheben möchte, blanchiert und friert ihn ein.