1. Meinung
  2. Leserbriefe

Ullrich Papschik zur Festtagsausgabe des TV

Leserbrief : Festtagsausgabe ohne Hinweise auf Allerheiligen und das Reformationsfest

Religion

Zur Ankündigung der zweitägigen Festtagsausgabe am 31. Oktober/1. November (TV, 31. Oktober):

Nach der sechszeiligen Ankündigung als Randnotiz auf Seite 1 des Trierischen Volksfreunds, dass leider nur eine Festtagsausgabe für zwei Tage erscheint, fühle ich mich als TV-Leser und Abonnent ein wenig verschaukelt. Nachdem ich die TV-Festtagsausgabe mit 28 Seiten durchblättert hatte, fand ich weder Hinweise auf Allerheiligen noch auf das Reformationsfest.
Eine TV-Festtagsausgabe für zwei christliche Feiertage stelle ich mir etwas anders vor, andere Leser tun das sicher auch.

Was macht eine Festtagsausgabe ohne Bezug auf zwei große christliche Feste wirklich anders? Anstatt in der „Festtags-Ausgabe“ über die religiösen Feste zu berichten wurde (in einigen Ausgaben, Anm. der Redaktion) zumindest für die große Anhängerschar der Halloween Fans über das Montagabend-Spektakel mit Kürbisschnitzen in der Bitburger Innenstadt hingewiesen und sogar sieben Berichte über tödliche Gewalt und Unfälle in der Eifel und aller Welt veröffentlicht.

Wenn die evangelische und katholische Kirche und der Volksfreund nur ein wenig mehr in Sachen Feiertage kooperiert hätten, und wenn sich der TV sich weiterhin wirklich als unabhängig und überparteilich bekennen will, wäre bestimmt eine feierliche Ausgabe sogar mit Hinweisen erschienen, dass in zahlreichen Kirchen auch Gottesdienste zu Allerheiligen und dem Reformationsfest gefeiert wurden.