27 engagieren sich für Jugendhilfe

2 SPD-Mitglieder stimmen gegen Billen als Vorsitzenden : Michael Billen im Amt bestätigt

Mit großer Mehrheit hat der Jugendhilfeausschuss Michael Billen erneut zum Vorsitzenden gewählt. Katja Zunker und Paula Sonnen (beide SPD) stimmten allerdings gegen den Amtsinhaber.

Es war ein symbolischer Akt, sagt Zunker. Einen Gegenkandidaten habe man nicht in Petto gehabt: „Wir haben negativ gestimmt, weil wir es für falsch halten, dass Herr Billen kein Dezernat erhält, sondern nur einzelne Verantwortungsbereiche übernimmt.“

Zuvor hatte der Kreistag dem Beigeordneten, unter Protest der SPD und FDP, einen eigenen Geschäftsbereich zugewiesen (der TV berichtete). Für Kritik bei Sozialdemokraten und Liberalen sorgte vor allem die gestiegene Aufwandsentschädigung in Höhe von 2100 Euro im Monat, obwohl Billen die selben Aufgaben übernimmt wie zuvor.

Die Wahl von Billens Ersatzmann im Jugendhilfeausschuss verlief hingegen harmonisch. Einstimmig hat das Gremium Josef Heutzeroth (FWG) zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Am Montag trat der Ausschuss für diese Legislatur zum ersten Mal zusammen. Im Gremium sitzen Landrat Joachim Streit und die drei Beigeordneten Michael Billen, Helmut Fink und Rudolf Rinnen. Stimmberechtigt sind Anja Esch und Carolin Hostert (CDU), Rainer Hoffmann, Paula Sonnen und Katja Zunker (SPD), Roswitha Biwer (die Grünen), Christine Kausen und Josef Heuzeroth (FWG) sowie die Fraktionslosen Andrea Ennen, Josef Freichels, Peter Michaeli, Christof Schaal und Arthur Schütz.

In beratender Funktion sitzen im Ausschuss Hans-Ulrich Ehinger, Christian Jäger, Annelie Kirchen, Udo May, Nicole Müller, Marita Singh, Birgit Stahl, Josef Winandy und Rainer Wirtz.

Mehr von Volksfreund