Ein Gemeinschaftsprojekt aus dem Bilderbuch

Dorfgemeinschaft : Ein Gemeinschaftsprojekt aus dem Bilderbuch

Messericher und Birtlinger haben am Wochenende ihr zusammen genutztes und renoviertes Gemeindehaus eingeweiht.

Wie aus dem Bilderbuch war nicht nur das Wetter, als die Ortsgemeinden Messerich und Birtlingen am Wochenende ihr neu saniertes und erweitertes Dorfgemeinschaftshaus festlich einweihten.

Nach einem Rundgang durch das Gebäude war auch Staatssekretär Randolf Stich, der eigens zum Festakt angereist kam, überzeugt: Für ihn ist die Kooperation der beiden Dörfer in Sachen Gemeindehaus ein Projekt „wie aus dem Bilderbuch der Dorferneuerung“, und so überbrachte der Landespolitiker auch Grüße von Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Innenminister Roger Lewentz.

Ortsbürgermeister Gerd Zillien nutzte die Gelegenheit, um unter anderem dem Architekten des Gebäudes, Martin Hartmann, und allen ehrenamtlichen Helfern, die rund um das Bauvorhaben mit angepackt hatten, seinen Dank auszusprechen. Das neue Gemeindehaus sei eine Grundlage, „Gemeinschaft gemeinsam zu gestalten“.

Wie das in der Praxis aussieht, stellten die vielen Mitwirkenden unter Beweis, die für den reibungslosen Ablauf des Festwochenendes und für das leibliche Wohl der Gäste sorgten. Auch die Messericher (und Birtlinger) Vereine feierten ihr neues „Hauptquartier“ und waren mit Tanz-, Musik-, und Gesangsbeiträgen das ganze Wochenende über im Einsatz.

Drei Jahre lang haben die Messericher und Birtlinger in die Renovierung und den Anbau des Gemeindehauses gesteckt. Mit dem großen Fest wurde das Gebäude nun feierlich eingeweiht. Das Land förderte das rund 940 000 Euro  teure Projekt mit rund 565 000 Euro.

Mehr von Volksfreund