1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Kommentar zur Rettung von Foto Nieder durch PM Studios

Meinung : Alles richtig gemacht

Das war Rettung in letzter Sekunde: Mit der Übernahme von Foto Nieder durch PM Studios aus Prüm ist nicht nur ein  Leerstand in der Bitburger Innenstadt verhindert worden, auch das Gewerbe und das Handwerk in der Brauereistadt erwartet so kein weiterer herber Verlust.

Gut, wer eine Kamera kaufen will, muss nun deutlich weiter fahren als bisher, doch aus wirtschaftlicher Sicht ist der Verzicht auf das Verkaufsgeschäft nachvollziehbar.

Die Zeiten (und die Gewohnheiten der Verbraucher) haben sich geändert. Heute, da selbst ältere Mobiltelefone schon ordentliche Kameralinsen haben, sind echte Fotoapparate immer mehr ein Nischenprodukt für Liebhaber – die „Geiz-ist-Geil“-Mentalität der Konsumenten tut ihr Übriges. Auf den Verkauf zu verzichten und stattdessen auf das Handwerk zu setzen, ist sinnvoll. Während durchschnittliche Handybesitzer nämlich in der Regel „nur“ knipsen, können ausgebildete Fotografen tatsächlich eines: fotografieren.

f.auffenberg@volksfreund.de