| 18:00 Uhr

Polizei
Panzerknacker und Räuber sind noch nicht gefasst

So sah der Geldautomat nach dem Diebstahl aus.
So sah der Geldautomat nach dem Diebstahl aus. FOTO: TV / Christian Altmayer
Rittersdorf/Oberweiler. Zwei spektakuläre Kriminalfälle haben sich dieses Jahr im Bitburger Land ereignet. Im Juni wurde ein Landwirt in Oberweiler überfallen, im Oktober brachen Unbekannte einen Geldautomaten in Rittersdorf auf (der TV berichtete). Nach wie vor sucht die Polizei die Täter. Von Christian Altmayer
Christian Altmayer

Gefasst werden konnten sie noch nicht. Dies teilten das Polizeipräsidium Trier und die Kriminalpolizei Wittlich auf Anfrage des TV mit.

Zum Überfall in Oberweiler gingen bei der Kripo Wittlich 17 Hinweise ein. Darunter war auch die Beschreibung des mutmaßlichen Fluchtautos der Bande, wie Dienststellenleiter Christian Hamm sagt. Letztlich habe aber auch dies den Beamten nicht weitergeholfen, sagt ein Sprecher der Kripo. Nur eine Spur sei „noch offen“: Eine am Tatort gesicherte DNA-Probe konnte bislang niemandem zugeordnet werden – weder einem Beamten, noch einem Zeugen. Sie könnte also, so der Polizei-Sprecher, von einem der Räuber stammen.

Für die Rittersdorfer Panzerknacker ist das Polizeipräsidium Trier zuständig. Auf Anfrage teilt ein Sprecher mit, „dass die Ermittlungen bisher nicht zur Aufklärung der Tat geführt haben.“