Drei Tote bei Familiendrama

Drei Tote bei Familiendrama

Familiendrama in Saarlouis: Eine 40 Jahre alte Frau, ihre 20-jährige Tochter und ihr sechsjähriger Sohn sind am Samstag tot in einem Haus gefunden worden. Die Polizei verdächtigt den Ehemann, den sie betrunken vorgefunden hat. Er soll seine Frau und ihre Kinder mit einer Axt und einem Schlachtermesser getötet haben. Ein Sohn der Familie lebt in Traben-Trarbach.

(dpa/red) Am Samstagabend gegen 20.30 Uhr wurden in einem Einfamilienhaus im Saarlouiser Stadtteil Roden drei Leichen entdeckt: Eine Frau lag im Erdgeschoss, ihre beiden Kinder im Obergeschoss. Sie wurden laut Polizei durch massive Gewaltanwendung getötet. Die Ehefrau sei mit einer Axt und die beiden Kinder mit dem Messer getötet worden. Der dreijährige Sohn der Frau blieb unverletzt. Er wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Der 47-jährige Ehemann lag volltrunken auf der Couch neben der getöteten Ehefrau.
Eine Freundin der 40-Jährigen hatte die Bluttat entdeckt. Sie war am Freitagabend noch mit der Frau unterwegs und hatte sich mit ihr für den nächsten Morgen verabredet. Nachdem der Freundin am Samstagmorgen niemand öffnete, machte sie sich Sorgen und fuhr im Laufe des Tages noch öfter zu dem Haus. Als sie bis zum Abend niemand erreichen konnte und ihr auch niemand öffnete, gelangte sie mit einem Bekannten ins Haus.

In dem Haus wohnten der 47-jährige Mann mit seiner 40-jährigen Ehefrau, der 20-jährigen Tochter, dem sechs- und dem dreijährigen Kind.

Ein weiterer 17-jähriger Sohn lebt in Traben-Trarbach. Die beiden 20 und 17 Jahre alten Kinder stammen aus erster Ehe der Getöteten, bei den beiden jüngeren handelt es sich um gemeinsame Kinder des Ehepaares.

Laut Polizei kam es in letzter Zeit zu Zerwürfnissen zwischen den Ehepartnern. Der Mann wurde festgenommen, konnte aber wegen seines Alkohol-Konsums zunächst nicht vernommen werden. Die Polizei nahm noch am Samstagabend die Ermittlungen auf.

Mehr von Volksfreund