1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

3000 Menschen kamen zum Kathrainenmarkt

3000 Menschen kamen zum Kathrainenmarkt

Konz-Kommlingen. (kdj) Der Kommlinger Kathrainenmarkt war Anziehungspunkt für geschätzte 3000 Festbesucher, mehr als im vergangenen Jahr. Oft als "einer der schönsten Weihnachtsmärkte im Konzer Land" apostrophiert, zeigte der Kathrainenmarkt, weshalb ihm dieses große Lob von Besuchern aus nah und fern ausgesprochen wird: Rund um den Platz, nur unterbrochen vom neuen Anbau am Feuerwehrhaus, luden weihnachtlich geschmückte Buden und Verkaufsstände zum Verweilen ein - und eine Bühne, auf der Kommlinger Kindergarten- und Schulkinder ein eigens für diesen Tag erarbeitetes Krippenspiel aufführten.

Von Eltern, Großeltern, Freunden und Verwandten sowie allen anderen Festbesuchern gab es reichlichen Beifall.

Trotz Tieftemperaturen hielten fast alle Besucher aus, um beim Abräumen der großen Tombola mitzuhelfen. Mit großen Erwartungen warteten die Besucher auf den Auftritt des Oberemmeler ECC-Elferrats mit seinen Gardemädchen. Prinz Lorenzo Primus Cummulus Musicus (Kommlingens Ortsvorsteher Lorenz Mastrocesare) hatte bei seiner Inthronisation das närrische Gremium verurteilt, in Nikolauskostümen beim Kathrainenmarkt zwei Weihnachtslieder zu singen. Sie taten's trotz kältegeschädigter Stimmwerkzeuge.