Jung und Alt musizieren

Der Musikverein "Harmonie" präsentierte sich und seinen Musikernachwuchs bestens aufgelegt beim Frühlingskonzert im Jugendheim.

Konz-Könen. (kpj) Zum 13. Mal hatten Dirigent Paul Claes und seine Musiker zum Frühjahrskonzert eingeladen. Damit ist die Veranstaltung längst Tradition. Traditionell ist ebenso die erfolgreiche Jugendarbeit, die dem Publikum präsentiert wurde. Unter der Leitung von Sylvia Mangerich zeigte das 19-köpfige Jugendorchester, was es in den vergangenen Wochen und Monaten gelernt hat. Melodien aus "König der Löwen" und "Harry Potter" sowie ein Medley der bekanntesten Songs der Gruppe "Queen" begeisterten das Publikum im Jugendheim. Erstmals bei einem Konzert dabei war Greta Gerards, die ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hat. Mit Robin Claes, Matthias Kugel und Nadine Zimmer beglückwünschte das Gesamtorchester drei junge Musiker, die weiterführende Lehrgänge bei der Kreismusikschule erfolgreich absolviert haben. Schwungvolle Märsche, Rockmusik und Schlagermelodien standen auf dem Programm des Orchesters. Dazu hatte Dirigent Paul Claes und seine 33 Musiker extra ein Probenwochenende eingelegt. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Hitmelodien von "Abba", den "Carpenters" oder "Creedence Clearwater Revival" trafen ebenso den Geschmack des Publikums wie die "Musical-Festival"-Ouvertüre von Hans Hartwig oder die "Mixed-Pickles" von Max Leemann. Für ein Aha-Erlebnis sorgte die "Harmonie" mit dem "Könener Vereinshaus Marsch". Seit Monaten bauen die Musiker das alte Schulhaus zum Vereinsheim um. Mit dem Marsch, den die Musikkenner im Publikum schnell als "Bozner Bergsteigermarsch" von Sepp Tanzer identifizierten, wiesen die Musiker schon jetzt auf das bevorstehende Eröffnungsfest hin.