Autobahn: Langer Stau nach Unfall mit neuem Auto

Autobahn: Langer Stau nach Unfall mit neuem Auto

Salmtal (red) Nach einem Unfall auf der Autobahn zwischen Salmtal und Schweich hat sich am Mittwochmittag ein langer Stau gebildet. Verletzt wurde niemand.

Das teilte die Autobahnpolizei Schweich mit. Ein Autofahrer kam, in Richtung Koblenz fahrend, gegen 11.30 Uhr etwa einen Kilometer vor der Abfahrt Salmtal bei Regen ins Schleudern, vermutlich war er zu schnell unterwegs.
Er prallte mit seinem Fahrzeug gegen die Mittelschutzplanke und von dort gegen einen Sattelzug. Dabei wurde der Dieseltank des Sattelzugs beschädigt, der Diesel lief aus.
Bis zum Eintreffen der Feuerwehr Hetzerath und des Gefahrstoffzugs der Feuerwehr Wittlich fingen hilfsbereite Verkehrsteilnehmer den auslaufenden Kraftstoff mit Mörtelkübeln auf und verhinderten größere Umweltschäden.
Wegen der Bergungs- und Reinigungsarbeiten musste die A 1 für etwa zwei Stunden voll gesperrt werden, wodurch sich der Verkehr trotz Umleitung durch die Autobahnmeisterei und die Autobahnpolizei zeitweise bis zur Anschlussstelle Schweich auf acht bis zehn Kilometer Länge zurückstaute.
Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen 30 000 Euro. Besonders ärgerlich: Der Autofahrer hatte das hochwertige Fahrzeug erst unmittelbar vor dem Unfall im Raum Trier gekauft, wie die Polizei mitteilte.