1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Christian Moeris zu den weiderkehrenden Beiträgen

Finanzen : Ausgaben besser verteilen

Die Systemumstellung von Einmalbeiträgen auf wiederkehrende Straßenausbaubeiträge in Wittlich wird auch Verlierer haben. So zum Beispiel Grundstücksinhaber, die erst kürzlich hohe Summen für den Ausbau der Straße vor der eigenen Haustür auf den Tisch gelegt haben, wobei es da Schonfristen geben soll, werden von der Systemumstellung kaum profitieren.

Im Großen und Ganzen sind wiederkehrende Beiträge aber ein  Kompromiss, mit dem wohl alle leben können. Hohe finanzielle Belastungen können durch wiederkehrende Beiträge, die zudem auf mehreren Schultern liegen, abgemildert werden. c.moeris@volksfreund.de