1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Haschisch im Notebook: Flugreisender in Untersuchungshaft

Haschisch im Notebook: Flugreisender in Untersuchungshaft

Am Flughafen Hahn ist ein 36-jähriger mutmaßlicher Drogenkurier festgenommen worden. In seinem Gepäck fand die Polizei mit Hilfe eines Drogenhundes etwas mehr als ein Kilogramm Haschisch - unter anderem in einem Notebook und einer Schampooflasche versteckt.

 Vierbeiniger Helfer: Drogenspürhund Aaron des Hauptzollamtes Koblenz erschnüffelte verstecktes Haschisch im Gepäck des Flugreisenden.
Vierbeiniger Helfer: Drogenspürhund Aaron des Hauptzollamtes Koblenz erschnüffelte verstecktes Haschisch im Gepäck des Flugreisenden. Foto: Hauptzollamt Koblenz

Wie das Hauptzollamt Koblenz mitteilt, war der 36-Jährige in Begleitung seiner Ehefrau unterwegs. Bei der Einreisekontrolle am vergangenen Dienstag zeigte ein Rauschgiftspürhund namens Aaron an. Die Frage nach mitgeführten Betäubungsmitteln verneinte der Reisende. Er bestritt, jemals Kontakt mit Rauschgift gehabt zu haben.

Tatsächlich fanden die Zollbeamten im Gepäck des Mannes insgesamt 1,135 Kilo Haschisch. Im Handgepäck des Mannes befand sich eine Holzschatulle, die durch ihren Cannabisgeruch auffiel. Beim Röntgen der Schatulle wurde ein doppelter Boden festgestellt, in dem sich etwa 50 Gramm Haschisch befanden.

Bei der anschließenden Kontrolle des Großgepäcks zeigte der Spürhund wieder beim Koffer des Mannes an. Die Beamten durchleuchteten den Inhalt des Koffers und stießen auf nicht alltägliche Verstecke. Unter anderem waren Teile des Rauschgifts in einem Laptop, im dazu gehörenden Akku, im Netzteil, in Teekännchen und auch in
einer Shampooflasche versteckt.

Gegen den Beschuldigten wurde ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach erließ der zuständige Ermittlungsrichter Haftbefehl. Der Beschuldigte befindet sich zurzeit in Untersuchungshaft. Die weiteren Ermittlungen hat das Zollfahndungsamt Frankfurt am Main übernommen.

Marihuana in Gerolstein: Die Bundespolizei hat am Donnerstagabend bei einem 19 Jahre alten Deutschen am Bahnhof Gerolstein (Landkreis Vulkaneifel) knapp 40 Gramm Marihuana sowie eine geringe Menge Amphetamine und Extasytabletten gefunden. Der Mann war nach Ankunft eines Zuges aus Köln am Bahnhof überprüft worden. Das Rauschgift hatte er in einer Chipsdose in seinem Rucksack und in einer Stofftüte im Genitalbereich versteckt.
Die Bundespolizei nahm den Mann fest und stellte das Rauschgift sicher. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei.