Kolumne Liss : Viezparadies Hunsrück

Ich will ja nichts sagen, aber dass die Trierer meinen, sie hätten das Monopol auf Viez gepachtet – das widerlegen die Hunsrücker eindrucksvoll. 1500 Liter Saft haben die Weiperather jetzt gepresst, bei 330 Einwohnern.

Und das ist noch längst nicht alles. Wenn das dann alles mal zu Viez geworden und getrunken wird, dann hoffen wir mal, dass die Kanalisation gut ausgebaut ist und ihren Dienst tut. Und es sind ja nicht nur die Weiperather. In Heidenburg werden jedes Jahr Unmengen an Äpfeln geerntet und gepresst – fünf Tonnen sollen es dieses Jahr werden – und wenn die Bäume auf dem Obstlehrpfad in Dhron­ecken mit den vielen verschiedenen Sorten mal richtig angewachsen sind, dann will mein Hermann ein Viezstudium anfangen: Welche Apfelsorte gibt den besten sauren Tropfen? Spätestens dann wird eine Hunsrückerin zur deutschen Viezkönigin gekürt, und dann schauen auch die Trierer neidisch zum Hunsrück hoch, meint eure Liss