Neue Baumaßnahmen des LBM im Hunsrück und an der Mosel

Verkehr : Und noch zwei Baustellen ...

Autofahrer werden sich bald wieder gedulden müssen: Die B 53 bei Zeltingen und die B 50 bei Hinzerath werden ausgebaut. Die Kosten: 1,6 Millionen Euro.

Gleich zwei Bundesstraßen werden im Sommer im Landkreis Bernkastel-Wittlich ausgebaut: die B 50 im Hunsrück zwischen Kommen und Hinzerath und die B 53 an der Mosel bei Zeltingen-Rachtig/Wehlen. Das teilt der Landesbetrieb Mobilität (LBM) in Koblenz mit.

Rund 1,6 Millionen Euro werden vom Bund für diese Baumaßnahmen aufgewendet. „Es ist vorgesehen, die Bundesstraße 50 zwischen Kommen und Hinzerath auf einer Länge von rund 1,6 Kilometern instandzusetzen,“ erläutert Birgit Küppers vom LBM in Koblenz. Im Wesentlichen werden dabei acht Zentimeter der vorhandenen Asphaltschicht abgefräst und zwölf Zentimeter neue Asphaltschichten hergestellt. Auch die Bankette – also der Randstreifen – sollen dabei verfestigt werden. Die Auftragsvergabe soll noch im Juni erfolgen. Anfang August soll die Baumaßnahme dann beginnen. Geplant ist eine Bauzeit von vier Wochen. Da die Fahrbahnen für eine einspurige Sperrung nicht breit genug sind, muss die Straße für vier Wochen komplett gesperrt werden.

Die Umleitungsstrecke erfolgt von der B 327 über die B 269 auf die B 50 und umgekehrt. Die voraussichtlichen Kosten belaufen sich bei dieser Maßnahme auf 650 000 Euro.

Eine weitere Maßnahme steht in diesem Sommer an der Mosel an. Dort wird die B 53 bei Wehlen/Zeltingen erneuert. Küppers: „Die hier durchzuführenden Bauarbeiten, die Mitte/Ende Juni 2019 beginnen können, umfassen die Sanierung auf freier Strecke zwischen dem Knotenpunkt Brücke Wehlen und der OD Zeltingen auf einer Länge von 1,750 Kilometern.“

Zudem sieht die Planung auf einer Länge von 150 Metern vor, einen Teil der Ortsdurchfahrt von Zeltingen, angrenzend an die freie Strecke, mit auszubauen. Hier sollen eine neue Rinnenanlage erstellt sowie eine neue Fahrbahndecke aufgebracht werden. Die hierfür teilweise aufzunehmenden Gehwegflächen werden nach Herstellung der Rinnen wieder angepasst.

Auf der freien Strecke wird zudem die Entwässerungssituation verbessert. Zusätzliche Leitungen und Straßenabläufe sind geplant. Im Bereich der Fahrbahn wird eine Optimierung vorgenommen, um einen schnelleren Oberflächenwasserabfluss zu erzielen.

Die Fahrbahn selbst wird im oberen Bereich zehn Zentimeter abgefräst und erneuert. Das Bankett Richtung Mosel wird abgetragen und standfest mit Filtermaterial aufgebaut. Die vorhandene Schutzeinrichtung zur Moselseite wird in diesem Zuge auf den neuesten Stand gebracht.

 Da auch dort die Arbeiten nur unter Vollsperrung der Bundesstraße realisiert werden können, wird der Verkehr über die Wehlener Brücke zur Landesstraße 47 auf die linke Moselseite und über die Zeltinger Brücke wieder auf die B 53 und umgekehrt geleitet.

Für die Arbeiten ist ein Bauzeit von zirka zwei Monaten geplant. Die voraussichtlichen Kosten von rund einer Million Euro werden vom Bund getragen.

Mehr von Volksfreund