Schnelle Moselaner

TRABEN-TRARBACH. (red) Der Ruderclub Traben-Trarbach hat bei der Naheregatta etliche Erfolge verbucht.

Auf der idyllisch gelegenen Regattastrecke in Niederhausen fand die traditionelle Naheregatta und die Südwestdeutsche Meisterschaft der Ruderer statt. Nach den bisherigen Erfolgen hoffte Traben-Trarbachs Trainer Frank Georg auf ein erfolgreiches Abschneiden seiner Schützlinge. Ein starkes Aufgebot der Rudervereine aus dem Südwesten war zur Regatta angetreten. Die Traben-Trarbacher mussten sich mit Teilnehmern aus dem Mainzer Ruderverein, dem Creuznacher Ruderverein, der RG Speyer, aus Saarbrücken, Treis-Karden, Koblenz und Ludwigshafen auseinander setzen.Strich durch die Rechnung

Am Samstag konnten sich Anna Bogner im Mädchen-Einer und Mark Verkerk im Jungen-Einer den Titel "Südwestdeutscher Meister" sichern. Constanze Georg erreichte im Finale nach einem guten Vorlauf den dritten Platz. Im leichten Jungen-Zweier konnten sich Lukas Wurzer und Mark Verkerk über den Sieg bei der Naheregatta freuen. Sie setzten sich knapp gegen den Zweier aus Speyer durch. Valentin Bogner reichte es nach einem ersten Platz im Vorlauf, den er gegen seinen stärksten Konkurrenten Luis Klee aus Saarbrücken gewonnen hatte, im Finale leider nur zum zweiten Platz. Zwar hat er damit den Titel des südwestdeutschen Meisters verfehlt, ist aber mit seiner erzielten Zeit rheinlandpfälzischer Landesmeister. Mit dieser Leistung empfahl er sich für ein Sichtungstraining auf Landesebene Ende Oktober in Koblenz. Bei angenehmen Temperaturen und Sonnenschein säumten zahlreiche Zuschauer die Regattastrecke. Michael Hellbach ging hoch motiviert in sein Rennen um die Meisterschaft im Jungen-Einer, das er im letzten Jahr bereits gewonnen hatte. Diesmal macht ihm ein Fahrfehler einen Strich durch die Rechnung. Hinter Bingen und Speyer fuhr er auf den dritten Platz. Dafür erfüllte der leichte Jungen-Zweier mit Mark Verkerk und Lukas Wurzer die in ihn gesteckten Erwartungen. Souverän setzten sie sich gegen die Konkurrenz aus Speyer und Ludwigshafen durch und sicherten sich den Titel des südwestdeutschen Meisters. Zuletzt ruhten die Erwartungen auf dem Jungen-Vierer mit Mark Verkerk, Valentin Bogner, Lukas Wurzer, Michael Hellbach und Steuermann Philipp Hahn. Am Material sollte es diesmal nicht liegen. Das beste und neueste Boot des RCTT, "4 gewinnt", durfte erstmals von der Jugend gefahren werden. Trainer Georg setzte zudem eine zusätzliche Trainingseinheit an, damit sich die Ruderer mit dem Boot vertraut machen konnten. Spannendes Schlussrennen

Die Traben-Trarbacher starteten auf der optimalen Bahn vier und lag bis 150 m vor Zieleinlauf knapp in Führung. Auf den letzten Metern ging jedoch das Speyerer Boot in Führung. Trotz vehementer Anfeuerungsrufe der Traben-Trarbacher Fan-Gemeinde fuhr "4 gewinnt" mit zwei Sekunden Abstand auf den Sieger durch das Ziel. Auch wenn der Ausgang dieses spannenden Rennens etwas enttäuschte, konnte Trainer Georg eine überaus positive Bilanz ziehen. Bei der Vereinswertung schafft es der RCTT auf den 7. Platz unter 20 angetretenen Vereinen und bei der Vereinswertung für den Rudernachwuchs landete er sogar nach Treis-Karden, Mainz, Saarbrücken und der Olympischen Rudergemeinschaft auf Rang fünf.