1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Stiftung gibt knapp 20 000 Euro für den Abtsgarten

Denkmalschutz : Stiftung gibt knapp 20 000 Euro für den Abtsgarten

Am südlichen Ortsrand des Wallfahrtsortes Klausen befindet sich der Abtsgarten. Er stammt aus der Gründerzeit des ehemaligen Augustiner-Chorherren-Klosters im 15. Jahrhundert. 1769 wurde die Anlage auf drei Terrassen neugestaltet.

Damals wurde der Gartenpavillon erbaut. Der Abtsgarten ist ummauert. Auf der Mittelachse der dreistufig angelegten barocken Gartenanlage ermöglichen zwei Treppen mit Wangen und Postamenten den Zugang zu den Ebenen. Die unterste Terrasse ist mit einem hölzernen Gartenpavillon und einem Keller ausgestattet. Nun möchte die Pfarrgemeinde die in großen Bereichen ungepflegte Gartenanlage, deren Umfassungsmauern teilweise eingestürzt sind, als öffentliche Parkanlage herrichten. Für die Erstellung des dazu erforderlichen gartendenkmalpflegerischen Pflege-, Nutzungs- und Entwicklungskonzepts stellt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) dank einer zweckgebundenen Spende und weiterer Spenden rund 19 500 Euro bereit.

Somit kann neben der historischen und einer Bestandsanalyse auch die künftige Nutzung zielorientiert vorbereitet und eine klare Kostenvorstellung für die folgende nachhaltige Instandsetzung abgesichert werden. Der Abtsgarten gehört nunmehr zu den mehr als 190 Objekten, die die private DSD dank Spenden, Erträgen ihrer Treuhandstiftungen sowie der Mittel der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Rheinland-Pfalz fördern konnte.